Übersicht

Online-Videotheken: Video-on-Demand-Dienste im Überblick

Von maxdome und Videoload bis zu Google Play Movies
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

Offline-Videothek war gestern: Zuhause auf dem TV-Gerät oder am Computer gemütlich einen Film ausleihen bzw. anschauen? Möglich machen dies sogenannte Video-on-Demand-Dienste wie Videoload, Watchever, Google Play und weitere Anbieter. Diese werden zum Teil im Bundle von einem Breitband-Tarif-Anbieter wie der Telekom mit Videoload oder Unitymedia mit Horizon feilgeboten. Außerdem existiert noch eine Vielzahl an Video-on-Demand-Diensten, die nicht an einen Breitband-Anbieter gebunden sind und somit per Internet oder über zusätzliche Hardware auf den Computer bzw. den jeweiligen Fernseher geholt werden können.

Bei einigen der Video-on-Demand-Anbieter wechselt ständig das Film- und Serien-Angebot und fällt daher mal größer bzw. kleiner aus. Grund dafür sind lizenzrechtliche Verträge mit den Produktionsfirmen wie beispielsweise den Universal Studios oder Warner Bros. Außerdem gibt es je nach Dienst oder Anbieter eine Reihe an bestimmten Geräten, über die das Video-on-Demand-Angebot abgerufen werden kann. Darunter beispielsweise die PlayStation 3, diverse Receiver oder Smart-TVs. Im Folgenden haben wir Ihnen eine Übersicht zu den derzeit bekanntesten Video-on-Demand-Anbietern erstellt.

Dabei unterscheiden wir die Dienste bei den Breitband-Anbietern und die Dienste, die jeder bequem übers Internet und ein separates Gerät nutzen kann. Hinweis: Fürs Streaming auf einen Computer wird bei maxdome, Watchever, Lovefilm und Videoload der Silverlight Player benötigt. Eine noch detailliertere Übersicht zu den Film-Flatrates bei den Video-on-Demand-Anbietern erhalten Sie in diesem Vergleich.

Eine tabellarische Übersicht zu den Video-on-Demand-Diensten bei den Internet-Anbietern erhalten Sie auf dieser Seite. Die Tabelle mit allen Infos zu den Video-on-Demand-Diensten ohne Anbieter-Bindung gibt es auf der letzten Seite.

Videoload bei der Deutschen Telekom

Video-on-Demand-Dienste im ÜberblickVideo-on-Demand-Dienste im Überblick Inhalte des Video-on-Demand-Dienstes Videoload können im Bundle mit den Entertain-Tarifen der Deutschen Telekom auf den Fernseher geholt werden. Dafür wird aber zusätzliche Hardware in Form eines Receivers des Breitband-Anbieters benötigt. So kann zum Beispiel der Media Receiver 303 entweder für einmalig 299,99 Euro (plus 6,95 Euro Versandgebühren) erworben oder für monatlich 4,94 Euro gemietet werden. Die Filme und Serien können in SD- oder HD-Qualität (720p) angeschaut werden. Eine geringe Auswahl an 3D-Inhalten sowie die Fußball-Bundesliga stehen ebenfalls bereit, diese können sogar in 1080i (Full-HD) genutzt werden.

Die empfohlene Bandbreite für SD-Inhalte liegt bei mindestens 1 MBit/s im Downstream, für 720p sind es 16 MBit/s im Downstream. Die Filme kann der Nutzer bis zu 48 Stunden nach dem Ausleihen ansehen. Es stehen insgesamt über 19 000 Filme, Dokumentationen und Serien bzw. andere TV-Inhalte zum Abruf bereit - davon 1 500 HD-Inhalte. Diese Preise reichen von 0,49 Euro bis zu 5,99 Euro. Außerdem können gleich komplett Sender- oder Film-Pakete nach Themen bestellt werden. Videoload kann alternativ auch über andere Plattformen wie Smart-TVs, PC oder Mac aufgerufen werden - mehr dazu auf der nächsten Seite.

Vodafone TV

Der Internet-Anbieter Vodafone bietet Vodafone TV im Paket mit seinem DSL- oder VDSL-Tarif an. Das Vodafone TV Center wird dem Kunden über die gesamte Mindestvertragslaufzeit zur Verfügung gestellt. Als Bandbreiten-Voraussetzung für die Nutzung von Vodafone TV gibt der Anbieter einen 6-MBit/s-Internet-Anschluss an. Die Preise für die ausleihbaren Inhalte variieren von 0,49 bis 9,99 Euro je Film. Der Zeitraum für das Leihen beträgt ebenfalls 48 Stunden. Neben den einzelnen Titeln können aber auch Film- bzw. Themen-Pakete nach verschiedenen Genres gebucht werden.

Hinweis: Sowohl bei Vodafone TV, als auch bei Videoload der Deutschen Telekom stammen das Sport-Paket und insbesondere das Fußball-Bundesliga-Paket von Sky. Zudem kann noch auf weitere Pakete von Sky zurückgegriffen werden (z.B. Sky-Welt-Paket).

maxdome-Inhalte bei 1&1

Der DSL-Anbieter 1&1 kooperiert mit dem Video-on-Demand-Dienst maxdome und bietet diesen im Bundle mit den eigenen DSL-Tarifen an. So erhalten Neukunden bei Bestellung ein Entertainment-Ticket für vier Wunschfilme bei maxdome. Es muss die jeweilige für maxdome benötige Hardware genutzt werden. Über das 1&1-Kundenportal kann sich der Kunde direkt bei maxdome anmelden und die Gutscheine einlösen. Weitere Details zur Hardware und den Film-Preisen bei maxdome erhalten Sie auf der dritten Seite unserer Übersicht.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie mehr zu den Video-on-Demand-Angeboten bei Kabel Deutschland, Unitymedia und Sky.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Heimvernetzung

Mehr zum Thema Streaming