App-Übersicht

Android, iOS & Windows 8: Videobearbeitungs-Apps fürs Tablet

Können Apps die richtigen Videobearbeitungs-Programme ersetzen?
Von Marleen Frontzeck-Hornke

Von dem Apple-Programm iMovie gibt es eine auf das iPad zugeschnittene App. Diese kostet einmalig 4,49 Euro und kann über den AppStore heruntergeladen werden - die Datei ist 496 MB groß und die App erfordert iOS 6.0 oder neuer. Die Funktionen sind auf die Nutzung ab Touchscreen angepasst, daher fehlt die ein oder andere Menüleiste bzw. wird vereinfacht dargestellt. Neben den üblichen Funktionen für die Videobearbeitung stehen dem Nutzer der iMovie-App auch Vorlagen für Filmtrailer oder Themen, die bereits passende Übergänge, Titel und einen Soundtrack bieten, zur Verfügung. Zudem kann der Nutzer seine erstellten Videos wieder auf YouTube, Facebook, Vimeo und Co. teilen.

Corel Pinnacle Studio für iPad

iMovie für Apple iOS iMovie für Apple iOS
Bild: Apple
Die Videobearbeitungs-App Corel Pinnacle Studio für das iPad ist das ehemalige Avid Studio, welches in direkter Konkurrenz zu Apples Eigenmarke iMovie steht. Die App kostet einmalig 11,99 Euro, hat eine Datei-Größe von 57,3 MB und ist für Tablets mit iOS ab der Version 5.1 oder höher ausgelegt.

Das Programm ist wieder für die Eingabe per Multitouch zugeschnitten und bietet unter anderem Werkzeuge für die Korrektur des Video- oder Bild-Materials. Ferner unterstützt die Corel-App sogar den HD-Export mit 1080p. Die Videos können dann direkt auf den gängigen Social-Media-Kanälen geteilt werden.

Cinefy - Special FX Studio

Corel Pinnacle Studio für iPad Corel Pinnacle Studio für iPad
Bild: Corel
Sehr schlicht und einfach gehalten ist die kostenlose iPad-App Cinefy für Tablets ab iOS 4.3. Die Download-Datei ist sogar 1,01 GB groß. Der Nutzer kann mit der App eigene Videos mit Musik unterlegen und Effekte hinzufügen. Die Eingabemaske ist sehr übersichtlich gehalten und der Nutzer kann seine Videos wie üblich trimmen. Im Vergleich mit iMovie und Pinnacle Studio kann diese Videobearbeitungs-App allerdings nicht mithalten und bietet auch einen deutlich geringeren Funktionsumfang. Die Entwickler haben eher den Fokus auf vorgefertigte Special-Effekte gelegt.

Warum Tablets mit Windows 8 einen großen Vorteil gegenüber den Android- und iOS-Geräten haben sowie wie unser Fazit zu allen Programmen insgesamt ausfällt, lesen Sie auf der nachfolgenden Seite.

1 2 3

Weitere Artikel aus dem Special "Mobile Computing"

Mehr zum Thema Apps