20 Jahre

Telefónica und MediaMarktSaturn verstärken Zusammenarbeit

Die 20-jährige Zusammenarbeit zwischen Telefónica Deutschland (früher VIAG-Interkom) und MediaMarktSaturn wird fortgesetzt.o2 darf weiter in den Märkten direkt verkaufen, es gibt aber auch eine Media-Saturn-Eigenmarke: Super-Select.
AAA
Teilen (31)

Telefonica und die Media-Saturn setzen ihre Zusammenarbeit fort.Telefonica und die Media-Saturn setzen ihre Zusammenarbeit fort. Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 verlängern Telefónica Deutschland (im Markt bekannt als o2) und die MediaMarktSaturn Deutschland (bekannt durch die Media-Märkte "Hauptsache Ihr habt Spaß" oder die Saturn-Märkte "So muss Technik") ihre erfolgreiche Vertriebskooperation um weitere fünf Jahre.

Darüber hinaus wollen beide Partner die bisherige Zusammenarbeit vor allem im Online-Segment stärker ausbauen. Einen entsprechenden Vertrag haben beide Unternehmen unterzeichnet.

20 Jahre Zusammenarbeit

MediaMarktSaturn Deutschland und Telefónica Deutschland arbeiten seit längerem zusammen. Dieses Jahr gilt es das 20-jährige Bestehen des Vertrags zu feiern, angefangen hatte es damals noch unter dem Markennamen "VIAG-Interkom", dem Vorgänger von o2.

Im besten Marketing-Deutsch heißt das „Der Ausbau unserer strategischen Kooperation mit MediaMarktSaturn Deutschland ist ein wichtiger Bestandteil der strategischen Positionierung von Telefónica Deutschland. Mit Telefónica Deutschland und MediaMarktSaturn verstärken zwei der wichtigsten Marktteilnehmer in der Industrie ihre Zusammenarbeit. MediaMarktSaturn ist dank großer Reichweite und Bekanntheit ein idealer Partner, um unsere neu positionierten o2-Produkte umzusetzen“. Das sagt Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand der Telefónica Deutschland und der kennt sich aus, vor seinem Job bei o2 war in ähnlicher Funktion bei der Telekom tätig.

Metzes Kollege Kai-Uwe Laag ist Geschäftsführer der Vertriebsorganisation von Telefónica Deutschland und bestätigt, dass „MediaMarktSaturn als Deutschlands führendes Handelsunternehmen für Consumer Electronics seit Jahren ein wichtiger indirekter Vertriebspartner von Telefónica Deutschland (ist). Wir freuen uns, dass wir diese Partnerschaft in den kommenden fünf Jahren noch weiter ausbauen werden. Dabei legen wir den Fokus noch stärker auf digitale Vermarktungsaktivitäten“.

o2 bleibt exklusiv in den Media-Saturn-Märkten

Die Marke o2 gibts in den Media- und Saturn-Märkten weiterhin eigenständig. Verkauft werden "konvergente Produkte für Mobilfunk und DSL" einmal auf direktem Weg über das stationäre Geschäft (also im Markt vor Ort) und dann noch über die Online-Kanäle von MediaMarkt und Saturn. Kunden können ihre Verträge von o2 auch künftig über die mehr als 430 Märkte von MediaMarkt und Saturn sowie über die Onlineshops der beiden Händler abschließen und auch verlängern, wenn die notwendigen Voraussetzungen vorliegen.

MediaMarktSaturn als "Service-Provider"

Eher unbemerkt ist die Media-Saturn-Gruppe zwischenzeitlich auch unter die Service-Provider gegangen. Diese MediaMarktSaturn-Eigenmarke heißt „Super Select“ und existiert offiziell bereits seit 2015. Verantwortlich ist Mirko Nägele, COO Einkauf und Supply Chain bei MediaMarktSaturn Deutschland: „Die Partnerschaft mit Telefónica Deutschland unterstreicht unsere Strategie, dass wir unseren Kunden zunehmend integrierte Lösungen anbieten werden, gerade auch im Bereich Telekommunikation. Der Kunde erhält dabei von uns aus einer Hand ein rundum Sorglos-Lösungspaket – vom Produkt über Zubehör bis hin zu mobilen Services und perfekt zugeschnittenen Mobilfunk- und Datentarifen. Ein wichtiger Baustein sind dabei unsere Mobilfunk-Eigentarife, die wir weiterhin ausbauen werden. Mit Telefónica Deutschland haben wir dafür einen starken und zuverlässigen Partner an unserer Seite.“ Sprich: Unter dem Namen "Super Select" gibts nur Tarife im o2-Netz.

Was ist mit Mobilcom-Debitel?

Wer sich nun wundert: Die Mobilfunkprodukte in den Netzen von Telekom (D1) und Vodafone (D2) werden in den Märkten der MediaMarktSaturn weiterhin über den Service-Provider Mobilcom-Debitel verkauft, dessen Mutter Freenet AG gerade seinen Anteil an der Dachgesellschaft von Media-Saturn "Ceconomy" (früher Metro) gerade erhöht hat.

Dieses Vorgehen hat historische Ursachen. Als Telekom/T-Mobil (D1) und Mannesmann (D2, heute Vodafone) im Jahre 1992 gestartet waren, schrieb die Lizenz vor, Service-Provider zuzulassen. Das Provider-Modell kam aus Großbritannien und war damals hierzulande völlig neu. Von dem umfangreichen Sammelsurium an verschiedenen-Providern (Axicon, Cellway, Dekratel, DPlus, Ford-Mobitel, Motorola TelCo, Liftacom, Martin-Dawes, Proficom, Talkline, Unicom, Victor-Vox etc.) sind heute im Wesentlichen nur noch Mobilcom-Debitel und Drillisch übrig geblieben.

Als VIAG Interkom 1998 gestartet war, war das Unternehmen jedoch nicht verpflichtet, seine Produkte über Service-Provider zu verkaufen. Stattdessen "marschierte" VIAG Interkom direkt in die Flächenmärkte ein. Debitel erwirkte erst nach der Umfirmierung von VIAG auf o2 das Recht, die Angebote auch als Service-Provider verkaufen zu dürfen. Dieses Recht galt jedoch ausdrücklich nicht für die Saturn-Mediamarktgruppe, wo o2 weiterhin "direkt" tätig blieb.

Kooperation unterstützt Omnichannel-Strategie der Telefónica Deutschland

Mit mehr als 430 Standorten in Kombination mit zwei starken Onlineshops erreichen MediaMarkt und Saturn jeden Tag Hunderttausende potentielle Kunden in ganz Deutschland. Das Multichannel-Geschäft der beiden Elektronikhändler eröffnet somit auch für Telefónica Deutschland einen überaus wichtigen Zugang zu den Kunden. Der jetzt vereinbarte Ausbau der Partnerschaft speziell für den Online-Vertrieb zahlt direkt auf den Erfolg der Omnichannel-Strategie ein, die Telefónica Deutschland derzeit konsequent im Unternehmen verankert.

Die Select-Tarife von Saturn-Mediamarkt stellen wir gesondert vor. Sie entsprechen im Wesentlich den aktuell üblichen Angeboten verschiedener Marken im o2-Netz.

Teilen (31)

Weitere News zum Thema Business & Geschäftskunden