zeitgemäß?

Vor- und Nachteile von Prepaid und Vertragstarifen im Mobilfunk

Mobilfunkvertrag punktet mit vielen Features & Zusatz-Optionen
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (8)

Die Prepaid-Discounter holen in Sachen Zusatz-Optionen gegenüber den Vertragsangeboten zwar auf, können dennoch dem Kunden nicht alle Vorzüge bezüglich der Features bieten. Das Prepaid-Sortiment beinhaltet zum Beispiel Pauschalen für Anrufe oder SMS sowie diverse Flatrates für Daten, aber eben nicht bei allen Anbietern. Zudem ist die Rufnummermitnnahme bei nicht allen Prepaid-Anbietern möglich. Bei Vertragstarifen ist die Rufnummermitnahme dagegen stets möglich.

Wer im Ausland via Prepaid telefonieren möchte, der sollte aufpassen. Wer in exotische Länder fährt, kann unter Umständen nicht mit seiner Prepaidkarte telefonieren, während mit einem Vertrag im gleichen Land meistens problemlos telefoniert werden kann. Ein Mobilfunkvertrag bietet da auch mehr Vorzüge und zusätzliche Optionen, speziell für das Roaming. Eine gute Alternative, um dem Problem aus den Weg zu gehen, bietet hier eventuell die Anschaffung einer Prepaidkarte für das jeweilige Gastland.

Pro und Contra: Prepaid oder Vertrag
  Pro Contra
Prepaid - Keine Vertragsbindung
- Kostenkontrolle
- Keine Grundgebühr
- übersichtliche Tarifstruktur
- Auslandsnutzung kann schwierig sein
- keine explizite Rechnung
- wenig Zusatz-Optionen (z.B. Daten)
Vertrag - Viele Tarif-Optionen
- Rechnung
- Homezone
- Multi-SIM
- immer Rufnummerportierung möglich
- Vertragsbindung, meist 24 Monate
- monatliche Grundgebühr
- kaum Kostenkontrolle
Prepaid und Mobilfunkvertrag im Vergleich

Fazit: Viele Punkte sprechen für den Mobilfunkvertrag

Während Sie bei Prepaid keine Vertragsbindung und in der Regel keine Grundgebühr haben, punktet der Mobilfunkvertrag mit der monatlichen Rechnung, womit Sie eine Übersicht aller eingehenden und abgehenden Anrufe und deren Preise erhalten. Dafür ist der Vertrags-Kunde auch meistens an einen 24-monatigen Vertrag gebunden. Zudem stellen "gute" Prepaid-Discounter ihren Kunden auch einen Einzelverbindungsnachweis im Internet zu Verfügung. Bei Prepaid ist das Spektrum an Zusatz-Optionen im Vergleich zum Vertrag weniger gut bestückt: Features wie eine Homezone und Multi-SIM gibt es nur mit einem Mobilfunkvertrag. Die Mitnahme der eigenen Rufnummer ist im Falle eines Vertrags stets möglich, bei Prepaid gibt es hinsichtlich dessen bei einigen Anbietern Einschränkungen.

Doch für wen lohnt sich nun wirklich welche Tarif-Variante: Dies kann nur individuell bestimmt werden, je nachdem welche Funktionen oder Zusatz-Optionen gewünscht werden. So empfiehlt sich beispielsweise für Kinder und ältere Menschen ein entsprechender Prepaid-Tarif, aufgrund des eingeschränkten Guthabens und der möglichen Kostenkontrolle. Wer generell an einem großen Angebot an Zusatz-Optionen interessiert ist, der sollte auf einen Laufzeitvertrag zurückgreifen. Wenn es um den Preis geht, kann der Mobilfunk-Rechner genutzt werden.

erste Seite 1 2
Teilen (8)

Weitere Artikel zum Themenmonat "Telefonieren im Mobilfunk"