mobiles Internet

Ratgeber: Mobile Internet-Flatrates ab 14,99 Euro im Monat

UMTS-Flatrate-Angebote als Prepaid- und Vertrags-Modell erhältlich

Nachteil der günstigen Postpaid-Angebote in den Netzen der Deutschen Telekom und von Vodafone ist eine für den Kunden oft nicht nachvollziehbare Preisgestaltung. So werben Anbieter wie maXXim oder McSIM mit einer monatlichen Grundgebühr von 19,95 Euro. Dieser vergleichsweise günstige Preis gilt allerdings nicht auf Dauer. Stattdessen erhöhen sich ähnlich wie bei MoobiAir später die Preise. Für Kunden, die das berücksichtigen, ist das nicht weiter schlimm, denn die Mindestvertragslaufzeit beträgt jeweils nur einen Monat. iPad Das iPad 3G nutzt auch GPRS und UMTS für den Internet-Zugang
Foto: Apple

Beim Tarif maXXim data im Telekom-Netz gilt der 19,95-Euro-Preis für bis zu 24 Monate. Wer seinen Vertrag darüber hinaus behält, zahlt dann allerdings nicht mehr so preiswerte 29,95 Euro. Interessenten, die sich für McSIM data im Netz von Vodafone entscheiden, gilt die Grundgebühr von 19,95 Euro im Monat sogar nur für die ersten sechs Monate. Danach erhöht sich der Grundpreis auf 29,95 Euro.

Base: Internet-Flatrate ab 20 Euro im Monat

Bei der E-Plus-Marke Base ist die Laptop-Internet-Flatrate mit ebenfalls nur einem Monat Mindestlaufzeit zu bekommen. Der Tarif kostet monatlich 20 Euro. Zudem gibt es keine Preiserhöhungen nach einigen Monaten Laufzeit.

Allerdings ist die Übertragungsrate beim mobilen Internet-Zugang im E-Plus-Netz - wie erwähnt - noch nicht mit den Netzen der Mitbewerber vergleichbar. Wer einen Tarif im E-Plus-Netz sucht, fährt außerdem mit Aldi Talk günstiger. Dafür muss man bei der Mutter aller Discounter das Prepaid-Guthaben manuell aufladen.

Fazit: Attraktive Angebote in allen Netzen verfügbar

Unsere Beispiele zeigen, dass es in allen deutschen Mobilfunknetzen attraktive Angebote für einen mobilen Internet-Zugang gibt. Im Telekom-Netz bleiben allerdings die Nachteile einer fehlenden Monats-Flatrate auf Prepaid-Basis und der Verzicht auf HSPA-Performance für Kunden der Prepaid-Discounter.

Im Vodafone-Netz gibt es anstelle einer Monats-Flatrate Wochen-Pakete. Diese können preislich mit den Tarifen in den beiden kleineren Mobilfunknetzen nicht mithalten. Dafür bekommen die Kunden das bundesweit derzeit am besten ausgebaute UMTS-Netz inklusive HSPA-Geschwindigkeit. Im Postpaid-Bereich hat man echte Preisvorteile gegenüber dem Prepaid-Angebot von BILDmobil nur für maximal sechs Monate.

Aldi Talk im E-Plus-Netz bleibt mit einem Monatspreis von 14,99 Euro der Preis-Marktführer. Dafür bleibt die Übertragungsrate im E-Plus-Netz zum Teil noch deutlich hinter den anderen Netzen zurück. Tchibo bietet seine Flatrate im o2-Netz sowohl auf Prepaid-, als auch auf Postpaid-Basis an. In beiden Fällen beträgt die Laufzeit nur einen Monat. Zudem bleibt die Monatsgebühr von 19,95 Euro stabil, so dass der Kaffeeröster derzeit die beste Flexibilität bietet. Wehrmutstropfen ist die Abrechnung in 400-kB-Schritten.

1 2 3

Weitere News zum Themenspecial "Breitband-Internet"