Schmalband-Internet

Ventelo stellt Internet-by-Call-Dienste ab Juni ein

Mit Ventelo stellt nach Tele2, 1&1 sowie Klatro ein weiterer Schmalband-Internet-Anbieter seine Internet-by-Call-Dienste ein. Die Vermarktung der Angebote wird ab Juni gestoppt.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (7)

Ventelo stellt Vermarktung seiner Internet-by-Call-Dienste einVentelo stellt Vermarktung seiner
Internet-by-Call-Dienste ein
Internet by Call, oder auch IbC - einst eine gern und viel genutzte Möglichkeit, per Analog- oder ISDN-Modem eine Internet-Verbindung herzustellen. Heute hat der Zugang per Schmalband hierzulande kaum noch Relevanz. Die meisten Nutzer sind heute per DSL/VDSL, Kabel, Glasfaser oder auch Mobilfunk ans Internet angeschlossen und surfen mit deutlich höheren Datenübertragungsraten durchs Netz. Die Folge ist, dass immer mehr Internet-by-Call-Anbieter ihren Dienst einstellen. Zum 1. Juni beendet nun auch die Ventelo GmbH die Vermarktung ihrer Internet-by-Call-Dienste. Das Unternehmen folgt damit Mitbewerbern wie Tele2, 1&1 und Klatro, die ihre Schmalband-Internet-Angebote in den vergangenen Wochen und Monaten ebenfalls gestoppt haben.

Folgende Angebote sind betroffen

Ventelo wurde Ende 2002 vom Netzbetreiber und Telekommunikationsanbieter QSC übernommen. Das Unternehmen unterrichtete teltarif.de bereits im März über die Pläne, alle Internet-by-Call-Zugänge im Mai, spätestens jedoch Ende Juni einzustellen. Mit der Beendigung der über Ventelo vermarkteten Angebote wird der Zeitplan somit genau eingehalten.

Ab dem 1. Juni sind die folgenden Internet-by-Call-Angebote nicht länger nutzbar:

  • smart86
  • smart79
  • smart97
  • smart91
  • voip-star
Zudem werden zum Start des neuen Monats folgende Internet-by-Call-Dienste unter den jeweiligen vermarkteten Betreibervorwahlen eingestellt:
  • 01040-Internet
  • Star79surfen und star79 surf
  • 01011surfen
  • 01012surfen
  • 01052surfen
  • 01069surfen
  • 01088surfen
  • 01097surfen
  • 01098surfen
  • 010018surfen
  • 010052surfen
  • 010088surfen
  • 010090surfen

Kaum noch Alternativen

Hinsichtlich des Abbaus der Internet-by-Call-Angebote von QSC bündelt Freenet die letzten funktionierenden Zugänge unter seinem Dach. Pläne über eine Abschaltung der Plattformen sind nicht bekannt.

Eine Liste der günstigen Internet-by-Call-Tarife finden Sie auf folgenden Infoseiten, deren Tabellen sich bei jedem Aufruf automatisch aktualisieren:

Lesen Sie in einer weiteren Meldung, welche Alternativen für Internet-by-Call es gibt und welche Lösung sich für welche Nutzergruppen anbietet.
Teilen (7)

Mehr zum Thema Internet by Call