Notbremse

Alice verliert ihr Gesicht: Aus für Model Vanessa Hessler

Interview zu Gaddafi-Liebschaft kostet Alice-Model den Job
Von mit Material von dapd
AAA
Teilen

Die Liebesbeziehung zwischen Vanessa Hessler, dem Model aus der Alice-Werbung, und dem Sohn des Ex-Libyen-Machthabers Muammar al-Gaddafi, Mutassim al-Gaddafi, ist ansich keine Nachricht. Alleine Google findet nur für das Jahr 2008 mehr als 100 000 Treffer, die auf die Liebesbeziehung zwischen der jungen Italienerin und dem Libyer hindeuten. Dennoch: Zumindest in Deutschland kommt nun als Nachbote der Beziehung das Aus für ihre Werbekarriere - aufgrund von Äußerungen in einer italienischen Zeitung.

Vanessa Hessler, besser bekannt als Alice, verliert ihren JobVanessa Hessler, besser bekannt als Alice, verliert ihren Job Das Model hatte sich in der Zeitung von ihrer vierjährigen, "leidenschaftlichen" Liebesbeziehung zum Sohn Gaddafis berichtet und den Clan des libyschen Despoten als "normale Leute" bezeichnet. Darüber hinaus verteidigte das 23 Jahre alte Model das Regime des Diktators. Die libyschen Rebellen wüssten "nicht, was sie tun".

Nachträgliche Distanz zum Interview fehlte dem Arbeitgeber

Arbeitgeber Telefónica zog daraufhin die Notbremse. "Sie hat sich nicht klar von ihren Aussagen distanziert, deswegen haben wir die Konsequenzen gezogen", wird ein Unternehmenssprecher zitiert. Zuvor habe es Gespräche zwischen dem Anbieter und Hesslers Management gegeben. Telefónica werde jetzt sämtliches Material aus den Shops zurückziehen. Noch heute werde auch die Webseite überarbeitet.

Mutassim Gaddafi war ranghoher Offizier und leitendes Mitglied des Nationalen Sicherheitsrats Libyens. Der 34-Jährige war für einen verschwenderischen Lebensstil bekannt und galt neben seinem Bruder Saif al-Islam als möglicher Nachfolger seines Vaters. Er wurde Medienberichten zufolge wie auch der Diktator am 20. Oktober von libyschen Rebellen getötet.

Aus der Marke Alice für 2012

Das Aus von Hessler als Werbefigur bedeutet nicht das sofortige Aus der Marke Alice. Sie wird es noch bis zum kommenden Jahr geben. Dann sollte die Marke ohnehin überführt werden unter das Dach der Telefónica und somit zu o2 werden. Der Vertrag der gebürtigen Römerin war erst vor knapp einem Jahr bis Ende 2012 verlängert worden. Darüber hinaus sollte die Marke ohnehin nicht weiterbestehen, da die Rechte der Telecom Italia gehören und die Nutzungsrechte nur für einen Übergangszeitraum erworben wurden. Telefónica hatte HanseNet als Unternehmen hinter der Marke Alice gekauft und die Unternehmen zusammengelegt.

Mehr zum Thema Alice

Teilen