Flotte Datenübertragung

USB 4: Neuer Standard überträgt Daten doppelt so schnell

Beim kommenden USB 4 werden selbst große Daten­mengen von mehreren Giga­byte in sekun­denschnelle über­tragen. Bis zu 40 GBit/s seien möglich.
AAA
Teilen (3)

Universal Serial Bus, kurz USB, ist die wohl am häufigsten genutzte externe Daten­schnitt­stelle, demnächst steht die Version USB 4 zur Verfü­gung. Der Zusam­menschluss USB Imple­menters Forum (USB-IF) veröf­fent­lichte nun diverse Spezi­fika­tionen des Über­tragungs­stan­dards. So wird USB 4 mit der doppelten Band­breite von USB 3.2 dienen können, womit bis zu 40 GBit/s möglich sind. Mehrere Daten- und Anzei­gepro­tokolle sollen die maxi­male aggre­gierte Band­breite effi­zient teilen. USB 4 wird abwärts­kompa­tibel zu USB 3.2, USB 2.0 und Thun­derbolt 3 sein. Weitere Infor­mationen folgen im Laufe des Monats.

Die vierte USB-Genera­tion naht

USB-3.1-Schnittstelle an einem ComputerUSB-3.1-Schnittstelle an einem Computer USB 3.0 läutete vor beinahe neun Jahren die dritte Ausbau­stufe der popu­lären Schnitt­stelle ein. USB 3.1 (2013) und USB 3.2 (2017) erwei­terten den Über­tragungs­stan­dard, letzt­genannte Version stellt den Anwen­dern Geschwin­digkeiten von bis zu 20 GBit/s zur Verfü­gung. In Zeiten immer höheren Daten­verbrauchs, der unter anderem durch hoch­auflö­sende Filme und komplexe Video­spiele entsteht, kann es aber kaum genug Band­breite geben.

Auf der Webseite usb.org, der offi­ziellen Präsenz von USB-IF, wurden jetzt die Spezi­fika­tionen von USB 4 publi­ziert. Diese Fassung soll USB 3.2 und USB 2.0 ergänzen und auf der Archi­tektur dieser Itera­tionen aufbauen. Im März 2019 wurde die Entwick­lung der USB-4-Spezi­fika­tionen von der USB Promoter  Group verkündet. Durch zwei Daten­spuren sind bei der Nutzung von erhält­lichen, entspre­chend zerti­fizierten, USB-Typ-C-Kabeln bis zu 40 GBit/s erreichbar. Somit ergibt sich im Ideal­fall eine Datei­trans­ferrate von 5 Giga­byte pro Sekunde.

Mehr Details zu USB 4 folgen in Kürze

Vom 17. bis 18. September 2019 finden die USB Deve­loper Days in Seattle, USA, statt. Im Rahmen dieser Veran­stal­tung werden zahl­reiche Aspekte von USB 4 erläu­tert. Darunter die physi­sche Grund­lage, das System­design, Router- und Proto­koll-Vorgänge und das Verbin­dungs­manage­ment. Abseits der neuesten Eigen­schaften von USB 4 werden als weitere Themen unter anderem aktua­lisierte Spezi­fika­tionen von USB Typ C, USB Power Deli­very für eine gestei­gerte Schnell­aufla­dung und die neuen Marken des USB-IF behan­delt. Im November dieses Jahres tagen die USB Deve­loper  Days nochmal in Taipei, Taiwan. (via Android Commu­nity)

Teilen (3)

Mehr zum Thema USB