Datenübertragung

USB 3.2 verdoppelt Transferrate auf 20 GBit/s

Kommende Smartphones und Tablets könnten in naher Zukunft einen Dateitransfer von bis zu 20 GBit/s ermöglichen. Diese Geschwindigkeit soll der neue Standard USB 3.2 bieten.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (20)

USB Typ-C des Galaxy S8USB Typ-C des Galaxy S8 Die Übertragungsgeschwindigkeit des USB-Anschlusses wird dank des neuen Standards USB 3.2 auf bis zu 20 GBit/s verdoppelt. Das teilt die USB 3.0 Promoter Group, eine Industriegruppe, die aus Mitgliedern wie Apple, Intel und Microsoft besteht, mit. Bei USB 3.2 handelt es sich um eine neue Ausbaustufe des USB-Typ-C-Ports, der in immer mehr Smartphones und Tablets zum Einsatz kommt. Neue Kabel müssen nicht unbedingt erworben werden, da der im USB-3.2-Standard eingeführte Multi-Lane-Betrieb mit bereits erhältlichen Produkten kompatibel ist.

USB 3.2 sorgt für verdoppelte Übertragungsgeschwindigkeit

In derzeitigen Endgeräten mit USB Typ-C beträgt die maximale Datenübertragungsrate 10 Gbit/s über USB 3.1 Gen2. Hierfür ist jedoch die Voraussetzung, dass das betreffende Endgerät mit dem Host-Gerät über ein Kabel mit der Zertifizierung SuperSpeed USB 10 Gbps verbunden ist. USB 3.2 wird schließlich eine weitere Steigerung der Transferrate auf bis zu 20 GBit/s (brutto) einführen, wie einem Bericht von TheVerge zu entnehmen ist. Möglich wird das durch den Multi-Lane-Betrieb, weil damit zwei statt nur einer Leitung verwendet werden.

USB 3.0 Promoter Group über den neuen Standard

Wie die Industriegruppe mitteilt, befinde sie sich derzeit in der finalen Phase bei der Prüfung des Entwurfs. Im September  2017 findet die Messe USB Developer Days in Nordamerika statt, bis dahin soll die offizielle Freigabe für den USB-3.2-Standard erfolgen. Wenn die finale Spezifikation schließlich vorliegt, soll an den Richtlinien für die Vermarktung gearbeitet werden. Die Charakteristik von USB 3.2 umfasst neben dem Multi-Lane-Betrieb mit existierenden USB-Typ-C-Kabeln auch nahtlose Übergänge zwischen einem Betrieb mit einer und zwei Leitungen.

Hardware lässt noch auf sich warten

Viele Smartphones verfügen über einen älteren USB-Typ-C-Standard, so kommt beispielsweise das Samsung Galaxy S8 mit USB 3.1 Gen1 daher, wodurch lediglich bis zu 5 GBit/s möglich sind. Es dürfte also noch eine Weile dauern, bis die Hersteller - sobald USB 3.2 verfügbar ist - diese Technologie auch in ihren Mobilgeräten verbauen. Außerdem muss das gekoppelte Gegenstück, etwa ein Laptop oder ein Computer, ebenfalls über die neue Universalschnittstelle verfügen, um von der schnelleren Übertragungsrate zu profitieren.

Teilen (20)

Mehr zum Thema USB 3.0