Lauschangriff-Konter

US-Regierung zieht eigenes 5G-Netzwerk in Betracht

Laut einer Powerpoint-Präsentation der US-Regierung sei ein staatliches 5G-Mobilfunknetz eine gute Möglichkeit, um sich gegen Abhörversuche seitens China zu wappnen.
AAA
Teilen (14)

USA will eigenes 5G-NetzUSA will eigenes 5G-Netz Das nationale Sicherheitsteam der USA untersucht momentan Möglichkeiten, etwaigen chinesischen Spionageversuchen bei Telefonaten vorzubeugen. Eine Option sieht die Regierung in Form eines verstaatlichten 5G-Netzwerks, das unabhängig von den regionalen Netzbetreibern agieren würde. Dies war zunächst einer Präsentation der Webseite Axios zu entnehmen und wurde anschließend von einem Regierungsbeamten gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt. Ein potenzielles 5G-Netz unter der Schirmherrschaft der Vereinigten Staaten sei „der beste Weg“ für eine sichere Kommunikation und gegen die Bedrohung aus China.

USA: Eigene Mobilfunk-Infrastruktur gegen Lauschangriffe aus China?

Seitdem der polarisierende Politiker Donald Trump das Zepter als 45. Präsident Amerikas in der Hand hält, wird härter durchgegriffen. Ein eigenes 5G-Netzwerk könnte zum Führungsstil des Staatsoberhauptes passen, da ein solches die Machtstellung des Landes unterstreichen und eine eindeutige Botschaft an China schicken würde. Seit einigen Jahren schon wird das Reich der Mitte aufgrund etwaiger Lauschangriffe misstrauisch von den Vereinigten Staaten beobachtet. Die US-amerikanische Regierung verbietet bereits indirekt den lokalen Netzbetreibern, ihre Mobilfunkausrüstung von den chinesischen Konzernen Huawei und ZTE zu beziehen. Ein offizielles Verbot wurde zwar nicht ausgesprochen, allerdings drohen den Telekommunikationsunternehmen durch eine Zusammenarbeit mit letztgenannten Firmen Konsequenzen, wie etwa der Verlust von staatlichen Aufträgen. Auch hinsichtlich Smartphones wird der Riegel vorgeschoben. So wollte der Netzbetreiber AT&T diesen Monat ein Huawei-Smartphone in sein Sortiment aufnehmen, dieses Vorhaben wurde allerdings gestoppt.

„Wir wollen ein sicheres 5G-Netzwerk“

Die vom Onlinemagazin Axios publizierte Powerpoint-Präsentation samt Memo erläutert die Ambitionen hinter einer staatseigenen Mobilfunk-Infrastruktur folgendermaßen: „Wir wollen ein sicheres 5G-Netzwerk und wir werden mit der Industrie zusammenarbeiten, um den besten Weg dafür zu erörtern.“ Das Land China sei „eine dominierende und gefährliche Kraft innerhalb des Informationsbereichs“, heißt es weiter. Außerdem habe China eine „dominante Marktstellung bei der Netzwerkinfrastruktur“ erreicht. Wenn ein 5G-Netz unter der Führung der USA entstünde, so würde man Zugänge an Mobilfunkanbieter vermieten. Aktuell diskutiere man „auf niedriger“ Ebene über die Möglichkeiten. Erst in sechs bis acht Monaten könne Präsident Donald Trump eine Entscheidung darüber treffen.

Teilen (14)

Mehr zum Thema USA