Sicherheit

Firefox-Update: So funktioniert der Vergessen-Button

Mozilla hat mit seinem Software-Update für Firefox auch neue Funktionen in seinen Internet-Browser integriert. Welche dies sind und wie sie funktionieren, erfahren Sie in dieser Meldung.
Von Jennifer Buchholz mit Material von dpa
AAA
Teilen (1)

Der Firefox-Browser bekommt einen Vergessen-Button zum schnelleren Löschen von Surf­daten. Mit einem Klick auf die Schalt­fläche werden unter Beibe­haltung gespeicherter Pass­wörter und Web­seiten-Ein­stellungen sofort Chronik und Cookies gelöscht, wie die Mozilla-Stiftung mitteilt. Nutzer, die den Button benutzen möchten, müssen ihn allerdings erst in die Symbolleiste holen. Dazu klicken sie auf die Menüschaltfläche, dann auf "Anpassen", ziehen dann die Vergessen-Schaltfläche per Drag-and-Drop in die Symbolleiste und klicken zuletzt auf "Anpassung abschließen".

Mozilla integriert neue Funktionen in seinen Internet-BrowserMozilla integriert neue Funktionen in seinen Internet-Browser Drücken Anwender künftig den Vergessen-Button, können sie auch noch wählen, für welchen Zeitraum Chronik und Cookies gelöscht werden sollen. Danach schließen sich alle offenen Tabs und Fenster, und es öffnet sich ein neues leeres Fenster.

DuckDuckGo als weiterer Suchanbieter

Der neue Button ist nach der Installation des Software-Updates sichtbarDer neue Button ist nach der Installation des Software-Updates sichtbar Neben diversen Problembehebungen zählt auch die Integration der auf die Privatsphäre ihrer Nutzer bedachten Suchmaschine DuckDuckGo zu den Neuerungen der Firefox-Version 33.1. DuckDuckGo zeigt Suchergebnisse an, ohne den Nutzer bei seiner Suchanfrage zu tracken, wie dies bei anderen Anbietern dies teilweise der Fall ist. Auch die Suchanfrage selbst bleibt anonym. Nachdem Internet-Nutzer Firefox aktualisiert haben, erhalten sie eine Einführungstour, bei der ihnen alle relevanten Neuerungen von Mozilla vorgeführt werden.

Mozilla entwickelte seinen Firefox-Browser vor zehn Jahren, um Internetnutzern eine Alternative zum Internet Explorer zu bieten.

Erst vor Kurzem brachte Mozilla Software-Updates für verschiedene Produkte auf den Markt, die massive Sicherheitslücken behoben haben.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Firefox