Themenspecial Reise und Roaming Hotspots

Unitymedia führt WLAN-Roaming in zehn Ländern ein

Kunden des Kabelnetzbetreibers können das länderübergreifende WLAN-Netzwerk des Unitymedia-Mutterkonzerns Liberty Global kostenlos nutzen.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (9)

WLAN auch im Ausland für Unitymedia-KundenWLAN auch im Ausland für Unitymedia-Kunden Kunden von Unitymedia können ab sofort europaweit an nahezu acht Millionen WLAN-Zugangspunkten mobil im Internet surfen. Das wird realisiert, indem Unitymedia den Nutzern der WifiSpots den Zugang zum internationalen WLAN-Netzwerk von Unitymedias Mutterkonzern Liberty Global ermöglicht. Zwar ist in vielen Ländern Europas mittlerweile das Roaming zu deutschen Konditionen möglich, doch wird entweder das Datenkontigent des heimischen Mobilfunkvertrages belastet oder aber das Inklusiv-Roaming gilt in Ländern wie der Schweiz nicht.

Denn neben der Schweiz ist die WLAN-Nutzung für Kunden von Unitymedia auch in Österreich, den Niederlanden, Belgien, Irland, Ungarn, Polen, Tschechien, Rumänien und der Slowakei gegeben. Die Anmeldung an den WLAN-Zugangspunkten im Ausland erfolgt mit den Zugangsdaten, die zur Nutzung der Unitymedia-WifiSpots verwendet werden. Ist das mobile Gerät einmal eingerichtet, wird es mit jedem WifiSpot automatisch verbunden. Je nach Land haben die WLAN-Netze verschiedene SSID-Kennungen, auf denen das WLAN zu finden ist. Während in Deutschland "Unitymedia WifiSpot" verwendet wird, ist es in Belgien "TelenetWiFree", in den Niederlanden "Ziggo" und in Irland "Horizon Wi-Free". In allen anderen Ländern kommt die Kennung "UPC Wi-Free" zum Einsatz.

Einmalige Anmeldung, automatischer Login

Unitymedia betreibt seit Mitte vergangenen Jahres in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen ein WLAN-Netz, das über eine Million WLAN-Zugangspunkte, die sogenannten WifiSpots, umfasst. Das Angebot kann jeder Internet-Kunde von Unitymedia nutzen, der sich im Online-Kundencenter für die Nutzung der WifiSpots registriert und so am WifiSpot-Netzwerk von Unitymedia teilnimmt. Ist ein Smartphone, Tablet oder Notebook einmal für das WifiSpot-Netz registriert, verbindet sich das Gerät fortan automatisch mit jedem WifiSpot in Reichweite - natürlich nur bei aktivierter WLAN-Funktion. Das WifiSpot-Netz ist mit bis zu fünf Geräten gleichzeitig nutzbar. Kunden müssen zur Nutzung jedoch einen Internettarif haben, der nach April 2013 eingeführt wurde.

Wegen der WifiSpots hatte sich Unitymedia aber auch ein Gerichtsurteil gefangen. Das Problem: Unitymedia hatte die WifiSpot auf den Routern der Kunden ungefragt aktiviert. Die Klage befindet sich aktuell in der Berufungsinstanz, teilte der Anbieter mit. Unabhängig vom Ausgang wird auch in Zukunft jeder registrierte WifiSpot-Nutzer von dem zusätzlichen Zugang zu den WLAN-Netzen in den anderen Ländern profitieren können. In einer weiteren Meldung lesen Sie mehr zu diesem Urteil.

Teilen (9)

Mehr zum Thema WLAN