Kritik

Verbraucherschutz: Unitymedia hält Versprechen nicht (Update)

Der Kabelnetzanbieter Unitymedia steht in der Kritik: Verbraucherschützer und Mieterbund werfen dem Unternehmen wettbewerbswidriges Verhalten in einer Werbekampagne vor.
AAA
Teilen (5)

In einer Werbe­kam­pagne von August 2018 des Kabel­netz­an­bie­ters Unity­media ist die Rede von "Unsere Bestands­kunden surfen jetzt noch schneller!" Hinter der Ankün­di­gung steckte die Erhö­hung der Grund­geschwindigkeit für alle Unity­media-Kunden ohne Zusatz­kosten bis zum Jahres­wechsel 2018/2019. Die Surf­ge­schwin­dig­keit sollte sich bis auf 30 MBit/s erhöhen. Das Unter­nehmen mache damit aber nicht darauf aufmerksam, dass bestimmte Perso­nen­gruppen davon ausge­schlossen seien, berichtet das Handels­blatt.

Bestimmte Kunden­gruppen ausge­klam­mert

Kritik: Unitymedia halte Werbeversprechen nicht ein.Kritik: Unitymedia halte Werbeversprechen nicht ein. Kunden, die eine Inter­net­ver­bin­dung als Posten der Neben­kos­ten­ab­rech­nung in Miet­woh­nungen in Anspruch nehmen, waren von dem Angebot aller­dings ausge­schlossen. Zu den bezahlten TV-Kabel­an­schlüssen sei das Angebot ledig­lich ein "Schnupper­angebot" gewesen mit teil­weise geringen Verbindungs­geschwindigkeiten von nur einem oder sechs Megabit pro Sekunde. Kunden, die eine höhere Geschwin­dig­keit haben wollen, müssen entspre­chend mehr zahlen.

Neben Tom Janneck, Team­leiter für den Schwer­punkt Tele­kom­mu­ni­ka­tion im Projekt Markt­wächter Digi­tale Welt, meldete sich auch Ulrich Ropertz, Geschäfts­führer des deut­schen Mieter­bundes, zu Wort: "Unity­media hat höhere Geschwin­dig­keiten für alle Kunden verspro­chen. Wenn die Firma diese Ankün­di­gung nicht erfüllt, bricht sie damit ihr Verspre­chen. Mit höherer Leis­tung für das gleiche Geld hat Unity­media geworben und die Verbes­se­rungen ausdrück­lich für alle Kunden ange­kün­digt. Dann darf das Unter­nehmen nicht nach­träg­lich einzelne Kunden­gruppen von den Verbes­se­rungen ausklam­mern."

Update: Mittlerweile hat sich Unitymedia in einer Stellungnahme zu den Vorwürfen geäußert. Das Statement lesen Sie in unserer separaten Meldung: Das ist der Grund für das fehlende Speed-Upgrade.

Bei Unity­media gibt es aktuell neue TV-Sender. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Verbraucher