Projekt

Unitymedia versorgt Kreisstadt mit kostenlosem WLAN

Unitymedia startet ab sofort in der Kreisstadt Waiblingen mit einem Projekt, durch das in der Fußgängerzone kostenloses WLAN zur Verfügung steht. In Kooperation mit den Stadtwerken wird Waiblingen zur Smart City.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (9)

Unitymedia Business stattet die Kreisstadt Waiblingen mit kostenlosem WLAN in der Fußgänger­zone aus. Das Projekt wurde in Kooperation mit den Stadtwerken Waiblingen ausgebaut und bietet ein WLAN-Signal auf einer Fläche von 1,5 Hektar. Ab heute erfolgt die offizielle Freischaltung - somit können rund 54 000 Einwohner in Waiblingen von dem kostenlosen Internet-Zugang profitieren und mobil mit dem Smartphone oder Tablet im Internet surfen.

Der Kabelnetz­betreiber Unitymedia hat die Installation der WLAN-Access-Points und die Internet-Anbindung an das Glasfaser­netz der Stadtwerke übernommen. An den Masten der Straßen­beleuchtung sowie an den Gebäuden wurden die Access-Points montiert - so zum Beispiel am Rathaus von Waiblingen. Die Stadtwerke Waiblingen haben im Vorfeld den Glasfaser­anschluss für jeden einzelnen Access-Point sowie die benötigte Strom­versorgung dafür geschaffen.

Unitymedia Public WifiSpot nutzen

Waiblingen erhält kostenloses WLAN von Unitymedia in der Fußgängerzone (größeres Bild via Klick)Waiblingen erhält kostenloses WLAN von Unitymedia in der Fußgängerzone (größeres Bild via Klick) Über das Smartphone oder Tablet gelangen die Nutzer über einen Menüpunkt auf der Startseite ins Internet. Besteht bereits eine Verbindung mit der WLAN-Kennung (SSID) Unitymedia Public WifiSpot, dann wird eine Startseite angezeigt und es müssen noch die AGBs akzeptiert werden, damit sich das kostenlose Angebot verwenden lässt. Laut Unitymedia ist der Internet-Zugang verschlüsselt. Den Nutzern steht an den WLAN-Hotspots eine Geschwindigkeit von bis zu 10 MBit/s im Downstream und 1 MBit/s im Upstream zur Verfügung. Die Nutzungsdauer ist den Angaben zufolge unbegrenzt, dafür allerdings das Datenvolumen. So steht jedem Nutzer pro Tag ein Datenvolumen von 400 MB zur Verfügung, bevor die Geschwindig­keit gedrosselt wird. Die volle Performance soll nach 24 Stunden wieder verfügbar sein.

Seit dem Sommer 2015 versorgt Unitymedia Business mittlerweile in 100 Städten in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen an mehr als 1000 öffentlichen WifiSpots die Nutzer mit kostenlosem Internet per WLAN. Hans Martin Czermin, Senior Vice President B2B bei Unitymedia, meint zum Start: "Wir unterstützen Städte, Kreise und Kommunen auf ihrem Weg zur Smart City - nicht nur durch den Anschluss an ein hochleistungsfähiges Breitbandnetz, sondern auch bei der Einführung neuer Services. Flächendeckende, mobile WiFiDienste sind als Baustein einer Smart City sehr wichtig und mittlerweile effizient umsetzbar - das zeigt das Beispiel Waiblingen eindrücklich."

In einer separaten Meldung haben wir bereits erklärt, wer für Rechtsverstöße über Zwangs-WiFiSpots von Unitymedia haftet.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Kostenlos