Steigerung

Unitymedia KabelBW: Über zwei Milliarden Euro Umsatz

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia KabelBW machte 2014 über zwei Milliarden Euro Umsatz. Immer mehr Kunden nutzen Kombi-Angebote aus TV, Telefon und Internet, auch die Premium-Plattform Horizon ist sehr erfolgreich.
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Unitymedia KabelBW wächst weiter: Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im Jahr 2014 erstmals auf mehr als zwei Milliarden Euro steigern, das entspricht einem Zuwachs von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zu verdanken ist das sind vor allem Kombi-Produkten aus TV, Internet und Telefonie. 40 Prozent der Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg abonnierten 2play- oder 3play-Angebote. Erfolgreich sind auch Premium-Angebote auf der TV- und Multimediaplattform Horizon. Mit einem Zuwachs von 71 000 Horizon-TV-Abonnements im vierten Quartal 2014 verzeichnete Unitymedia KabelBW einen neuen Rekord. Im Geschäftsjahr 2014 stieg die Zahl der Abonnenten von Horizon TV um 187 000 auf nunmehr 245 000. Die Zahl der abonnierten HD-Pakete reichte im vierten Quartal erstmals knapp an die Millionengrenze. Unitymedia Kabel BW machte 2014 gut zwei Milliarden Euro Umsatz.Unitymedia Kabel BW machte 2014 gut zwei Milliarden Euro Umsatz.

Auch die Nachfrage nach hohen Download-Geschwindigkeiten nimmt weiter zu: 65 Prozent aller Neukunden buchten im vierten Quartal Pakete mit Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s oder mehr. Seit dem 3. November 2014 bietet Unitymedia KabelBW netzweit Internet mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s an. Damit haben mehr als 12 Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg Zugang zu Internet mit Download-Geschwindigkeiten, die doppelt so hoch sind wie aktuelle VDSL-Vectoring-Planungen anderer Anbieter.

Über sieben Millionen Kunden

Lutz Schüler, CEO von Unitymedia KabelBW: "Je mehr Videoinhalte konsumiert werden, desto mehr vertrauen Kunden auf unsere langjährige TV-Erfahrung und auf die Leistungsfähigkeit unseres Highspeed-Netzes. Weil wir Bilder und Daten darüber schnell und brillant auf jeden Bildschirm bringen, steigt die Bereitschaft, über uns immer höherwertigere Dienste zu beziehen."

Ende 2014 abonnierten 7,1 Millionen Kunden insgesamt 12,2 Millionen Dienste bei Unitymedia KabelBW. Von Januar bis Dezember 2014 gewann der Kabelnetzbetreiber 511 000 Abonnements (RGUs) in den Bereichen Internet, Telefonie und Kabel-TV. Allein im vierten Quartal 2014 verzeichnete der Kabelnetzbetreiber 139 000 neue Abonnements, was einem Anstieg um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Der Zuwachs im Breitband-Segment betrug für das gesamte Jahr 319 000 Abonnements und im Bereich Telefonie 232 000 Abonnements. In Summe hat Unitymedia KabelBW damit 2,9 Millionen Breitband- und 2,7 Millionen Telefonkunden. Die durchschnittlich von den Breitband-Kunden genutzte Internetgeschwindigkeit betrug im vierten Quartal 54 Mbit/s. Das entspricht einer Steigerung zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent und liegt deutlich über dem deutschen Durchschnitt.

Unitymedia Kabel BW baut TV-Angebot aus

Das digitale TV-Angebot von Unitymedia KabelBW wurde im Geschäftsjahr 2014 weiter ausgebaut: Kunden können nun mehr als 65 HD-Sender empfangen und haben Zugriff auf mehr als 10 000 Video-on-Demand-Titel. Über die App Horizon Go für Apple- und Android-Geräte bietet Unitymedia KabelBW zudem Videoinhalte auf Laptop, Tablet und Smartphone. Kunden mit Kabel- und Internetanschluss stehen dabei mehr als 100 TV-Sender über WLAN zur Verfügung. 13 Sender sind auch mobil als "Unterwegs-TV" zu empfangen. Bis Ende Dezember haben sich mehr als 170 000 Kunden für den Multi-Screen-Service Horizon Go registriert. Durch die stetige Aufwertung seiner TV-Produkte konnte Unitymedia KabelBW seine TV-Kundenzahl 2014 fast stabil halten - und das obwohl es im Internet zunehmend Konkurrenz durch Streaming-Plattformen wie Watchever oder Netflix gibt. Die TV-Kundenabgänge 2014 haben sich im Vergleich zum Vorjahr auf 40 000 halbiert. Auch unterwegs immer dabei: Horizon goAuch unterwegs immer dabei: Horizon go Dieser Trend wurde durch Neukunden im Wohnung­swirtschafts­geschäft gestützt, weil der Kabelnetz­betreiber im Berichts­zeitraum einen Teil der Wohneinheiten aus dem 2013 geschlossenen Vertrag mit einer der größten Wohnungsbau­gesellschaften Deutschlands mit Multimedia­anschlüssen ausgestattet hat.

Netcologne und Telekom nehmen Beschwerden zurück

In dem laufenden Beschwerdeverfahren gegen die Entscheidung des Bundeskartellamtes von 2011, die Übernahme der KabelBW GmbH durch Liberty Global zuzulassen, hat Liberty Global im vierten Quartal 2014 als Konzernmutter über Tochtergesellschaften eine Einigung mit den zwei Beschwerde führenden Wettbewerbern seines deutschen Tochterunternehmens erzielt. Gemäß dieser Vereinbarung haben Netcologne und die Deutsche Telekom die Rücknahme ihrer Beschwerden erklärt. Das Kartellamt hat dieser Rücknahme zugestimmt.

Ab dem Frühjahr 2015 tritt Unitymedia KabelBW wie berichtet in seinem gesamten Verbreitungsgebiet einheitlich als Unitymedia auf und vermarktet seine Produkte und Dienstleistungen unter diesem Namen auch in Baden-Württemberg.

TRT Türk ab heute wieder verfügbar

Ab heute speist Unitymedia KabelBW den Sender TRT Türk in sein Coax-Glasfaser-Netz ein. TRT Türk ist ein Sender der türkischen öffentlich-rechtlichen Rundfunkgesellschaft Türkiye Radyo ve Televizyon Kurumu (TRT). TRT Türk wird unverschlüsselt und digital in Standard-Qualität (SD) auf Kanal 403 aufgeschaltet und ist im Basis-Kabelanschluss enthalten. Seit Januar 2014 war TRT Türk aufgrund einer fehlenden vertragsrechtlichen Grundlage nicht mehr im Senderangebot des Kabelnetzbetreibers abrufbar.

Teilen

Mehr zum Thema Internet über TV-Kabel