Bilanz

Unitymedia KabelBW: 954 neue Internetkunden - pro Tag

Kabelnetzbetreiber legt gute Quartalszahlen für das 3. Quartal vor
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Bei Unitymedia KabelBW blickt man mit Stolz auf die heute vorgelegten Quartalszahlen. Der zu Liberty Global gehörende Kabelnetzbetreiber bleibt auch im dritten Quartal 2013 auf Wachstumskurs. Der Umsatz stieg im dritten Quartal 2013 auf 485 Millionen Euro, das entspricht einem Zuwachs von sieben Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den ersten neun Monaten des Kalenderjahres lag der Umsatz mit 1,4 Milliarden Euro um acht Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Das Unternehmen verzeichnet insbesondere Zuwächse Triple-Play-Paketen, bestehend aus Internet, Fernsehen und Telefonie. Die Kunden rennen Unitymedia KabelBW scheinbar die Bude einDie Kunden rennen Unitymedia KabelBW scheinbar die Bude ein

Zwischen Juli und September buchten die Kunden insgesamt 124 300 neue Abonnements für Internet, Telefonie und Kabel-TV. Wer Triple Play bucht, hat somit drei Abos abgeschlossen. Die Zahlen entsprechen in etwa dem Zuwachs des zweiten Quartals. 86 900 der Abos sind Breitband-Zugänge - rechnerisch sind das 954 neue Breitbandkunden pro Tag. Im September führte Unitymedia in NRW und Hessen darüber hinaus die neue Medienplattform Horizon ein. Bis Ende Oktober verzeichnete das Unternehmen hier mehr als 25 000 Abonnements. Mehr als die Hälfte der Horizon-Abonnenten nutzt das Premium Triple-Play-Paket mit Highspeed-Internet mit 150 MBit/s, Telefon und Digitalfernsehen in HD. Zudem können Unitymedia-Kunden mit Kabel- und Breitbandanschluss über Horizon TV bis zu 96 Sender im eigenen Wlan-Netz per Webbrowser sehen sowie auch auf dem iPad und dem iPhone. In Baden-Württemberg wird Unitymedia KabelBW Horizon 2014 einführen.

Insgesamt 7,1 Millionen Kunden in drei Bundesländern

Ende September abonnierten insgesamt 7,1 Millionen Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg rund 11,6 Millionen Dienste, ein Zuwachs von sechs Prozent in den letzten zwölf Monaten. 35 Prozent aller Kunden von Unitymedia KabelBW verfügen mittlerweile über ein Paket aus zwei oder drei Diensten - das sind vier Prozentpunkte mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Seit September bietet das Telekommunikations- und Medienunternehmen in Baden-Württemberg wie schon in Nordrhein-Westfalen und Hessen in allen 2Play- und 3Play-Produkten Internetgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s an. "Mit unserem flächendeckenden HighSpeed-Netz übererfüllen wir die Breitbandziele der Bundesregierung für 2014 bereits seit Jahren", so Lutz Schüler. "Mit 97 Prozent der 12,6 Millionen erreichbaren Haushalte ist annähernd das gesamte Netz von Unitymedia KabelBW für Internet-Downloadgeschwindigkeiten bis zu 150 MBit/s ausgebaut. Wir investieren jährlich massiv in den Ausbau unseres glasfaserbasierten Breitbandnetzes und ermöglichen unseren Kunden so staufreie Fahrt bei ungedrosseltem Tempo auf der Datenautobahn. Hohe Bandbreiten und Zukunftssicherheit werden nicht mehr nur von unseren Privatkunden honoriert, sondern zunehmend auch von unseren Geschäftskunden. Denn schnelles Internet wird für den Wirtschaftsstandort Deutschland immer entscheidender." Wie ein Kabelnetz technisch aufgebaut ist, finden Sie in unserem Hintergrundtext: So funktioniert ein Kabelnetz.

Problematisch wird in Deutschland jedoch, die heute noch nicht versorgten Bereiche mit schnellem Internet zu versorgen. Eine gestern veröffentlichte Studie geht von fast 4 000 Euro pro Haushalt aus, die dazu investiert werden müssen.

Teilen

Mehr zum Thema Unitymedia