Reaktion

Stellungnahme: Darum erhöht Unitymedia Kabel BW die Preise

Nach Kabel Deutschland will auch Unitymedia Kabel BW die Preise erhöhen. Wir haben beim Kabel­netz­betreiber nachgefragt, warum man sich zu diesem Schritt entschlossen hat, und ein ausführliches Statement erhalten.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (3)

Unitymedia Kabel BW hat angekündigt die Preise für seine Neu- und Bestands­kunden zu erhöhen. Erst kurz zuvor hatte Kabel Deutschland preisgegeben, die monatliche Grundgebühr in einigen Bestandstarifen ansteigen zu lassen. Dies sorgt gerade bei den Kunden für Unmut und wirft viele Fragen auf. Wir haben bei Unitymedia Kabel BW nachgefragt und wollten wissen, warum sich das Unternehmen zu diesem Schritt entschieden hat sowie ob ein Sonder­kündigungs­recht eingeräumt wird.

Ein Pressesprecher von Unitymedia Kabel BW sagte gegenüber teltarif.de: "In den letzten Jahren haben wir die Preise für unsere Leistungen und Angebote stabil halten können. Kosten­steigerungen in den Bereichen Personal, Gebäudewirtschaft und Energie haben wir nicht an unsere Kunden weitergegeben. Zunehmende Ausgaben für den Betrieb des Netzes und den Ausbau der Kapazitäten haben uns nun jedoch dazu veranlasst, eine moderate Preisanpassung vorzunehmen."

Ab dem 1. September erhöht sich der Preis für den Kabelanschluss

Unitymedia Kabel BW nimmt Stellung zur PreiserhöhungUnitymedia Kabel BW nimmt Stellung zur Preiserhöhung Unitymedia Kabel BW zufolge erhöht sich zum 1. September der Preis für den Kabel­anschluss. Dies soll alle Kunden betreffen, die "Leistungen im Rahmen eines Einzel­nutzervertrages" erhalten haben. Es wird also eine Preisanpassung für alle Kabelanschluss-Kunden von Unitymedia in Nordrhein-Westfalen und Hessen geben. Die monatliche Grundgebühr steigt dann von bislang 17,90 Euro auf 18,90 Euro an. Bei Mehrnutzer­veträgen wird es sich etwas anders verhalten wie der Kabelnetzbetreiber gegenüber uns mitteilt: "Bei Mehrnutzerverträgen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg gibt es eine prozentuale Erhöhung, die abhängig vom jeweiligen MNV-Vertrag und der Anzahl der Wohneinheiten unterschiedlich moderat ausfällt."

In diesem Zusammenhang weist Unitymedia Kabel BW nochmals ausdrücklich darauf hin, dass die letzte Preisanpassung beim Kabelanschluss bei Unitymedia vor sechs Jahren war. Ansonsten wurde "nur bei einigen wenigen Bestandskunden mit sehr alten Tarifen vor zwei Jahren" eine Preis­anpassung durchgeführt.

Darum gibt es die Preiserhöhung noch

Ein weiterer Grund für die Preiserhöhung bei Unitymedia Kabel BW mit Bezug darauf, dass es schon länger keine Erhöhung der Preise gegeben hat, wird uns wie folgt erläutert: "Vor diesem Hintergrund und der Tatsache, dass wir zusätzlich in den vergangen Jahren erheblich in das Kabelnetz investiert und unsere Leistungen erweitert haben, halten wir die Preisanpassung für vertretbar. Unsere Kunden haben heute Zugang zu einem riesigen Programmangebot sowohl in analoger, also auch in digitaler oder HD-Qualität, einem erweiterten Pay-TV-Angebot und zusätzlichen Diensten, wie unserer Videothek und unserer innovativen TV- und Medien­plattform Horizon. Mit Download-Geschwindigkeiten von aktuell bis zu 150 MBit/s und bald sogar bis zu 200 MBit/s bieten wir die mit Abstand schnellsten Internet­anschlüsse und kommen mit unserem Angebot dem Wunsch vieler unserer Kunden nach."

Zum Thema Sonderkündigungsrecht teilt uns das Unternehmen mit, dass man die Neukunden schon seit dem 1. April 2014 auf die Preisanpassung hinweist. Zudem habe man in den vergangenen Wochen damit begonnen, die bestehenden Kunden über den Schritt in Kenntnis zu setzen. Unitymedia Kabel BW sagt dazu nochmals: "Wir räumen diesen gemäß unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen das Recht ein, den bestehenden Vertrag auf Wunsch aufzulösen."

Teilen (3)

Weitere Meldungen zu Verschlechterungen bei Telekommunikationsanbietern