Teurer

Bericht: Auch Unitymedia erhöht Preise für Neu- und Bestandskunden

Nach Kabel Deutschland kündigt auch Unitymedia Kabel BW Preiserhöhungen an, von denen neben neuen Nutzern auch Bestandskunden betroffen sind. Wir berichten über ein konkretes Beispiel und dazu, welche Möglichkeit zur Kündigung die Kunden haben.
AAA
Teilen (1)

Nach Kabel Deutschland erhöht auch Unitymedia Kabel BW die PreiseNach Kabel Deutschland erhöht auch Unitymedia Kabel BW die Preise Wie berichtet hat Kabel Deutschland Preiserhöhungen angekündigt, die neben Kunden, die einen neuen Vertrag beim Kabelnetzbetreiber abschließen, auch Bestandskunden treffen wollen. Besonders umstritten ist dabei, dass das Unternehmen für bestehende Vertragsverhältnisse kein außerordentliches Kündigungsrecht einräumen will.

Abzuwarten bleibt indes, wie Bestandskunden auf die drohenden Preiserhöhungen reagieren und inwieweit die Weigerung des Kabelnetzbetreibers, ein außerordentliches Kündigungsrecht wegen Verschlechterung der Vertragskonditionen einzuräumen, Bestand hat. Wir werden die Situation weiter beobachten und über die Entwicklung berichten.

Kabel Deutschland gehört seit einiger Zeit zu Vodafone und ist grob gesagt in den Bundesländern aktiv, in denen Unitymedia Kabel BW keine Kabelanschlüsse, zu denen neben Fernsehen auch Telefonie und Breitband-Internet gehört, anbietet. Doch auch der Kabelnetzbetreiber mit Anschlüssen in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen dreht an der Preisschraube.

Unitymedia Kabel BW argumentiert mit gestiegenen Kosten

Wie Caschys Blog berichtet, erhalten auch Kunden von Unitymedia Kabel BW aktuell Post von ihrem Anbieter, die höhere Preise in Aussicht stellt. Dabei rechtfertigt das Unternehmen die Maßnahmen den Angaben zufolge damit, dass die Digitalisierung immer weiter voranschreite und der Anbieter zu den Kabelnetzbetreibern mit den schnellsten und komfortabelsten Anschlüssen weltweit zähle.

Weiter heißt es, die Kosten in Infrastruktur und Personal seien gestiegen. Zudem müsse man die Technik weiter ausbauen, um den Kunden weiter die bisherige Qualität der Anschlüsse bieten zu können. Daher seien höhere Kosten auch für die Kunden unumgänglich.

Preise steigen um mehr als fünf Prozent

Im Bericht wird ein konkreter Fall genannt, bei dem Unitymedia Kabel BW eine Preiserhöhung von 17,90 Euro auf 18,90 Euro im Monat ankündigt. Das ist eine Anhebung des monatlichen Basispreises um mehr als fünf Prozent. Allerdings haben die von der Maßnahme betroffenen Kunden die Möglichkeit, innerhalb von sechs Wochen nach Eingang des Schreibens vom außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch zu machen.

Nicht bekannt ist, welche Tarife von Unitymedia Kabel BW von der Preiserhöhung betroffen sind. Ebenfalls nicht bekannt ist, ob Kunden in allen drei Bundesländern, in denen die Firma Breitbandanschlüsse anbietet, von den höheren Kosten betroffen sind.

Teilen (1)

Weitere Meldungen zu Verschlechterungen bei Telekommunikationsanbietern