Börse

United Internet verkauft Drillisch-Anteile

Internetprovider hat nun keine Anteile mehr an Mobilfunkprovider
Von dpa / Thorsten Neuhetzki
Kommentare (139)
AAA
Teilen

Der Internetdienstleister United Internet (GMX, 1&1, web.de) hat alle seine direkt an der Drillisch AG gehaltenen 5,15 Millionen Aktien außerbörslich verkauft. Der Erlös betrage 21,37 Millionen Euro, teilte das im TecDax notierte Unternehmen am Freitagabend in Montabaur mit. Im Durchschnitt entspricht dies einem Preis je Drillisch-Aktie von 4,15 Euro. Die Aktie war an diesem Tag mit einem Kursplus von knapp einem Prozent auf 4,20 Euro aus dem Handel gegangen. Aus dem Verkauf der Drillisch-Aktien erwartet der Konzern im vierten Quartal dieses Jahres einen positiven außerordentlichen Ertrag in Höhe von rund 12,4 Millionen Euro. United Internet hatte die Anteile im November 2007 erworben.

Ein Unternehmenssprecher lehnte Aussagen darüber ab, warum das knapp zehnprozentige Paket überraschend verkauft wurde. Bislang hatte United Internet nicht verlautbaren lassen, dass der Verkauf des Paketes erwogen werde. Erst im August hatte der Westerwälder Internetdienstleister seinen Anteil am Mobilfunkanbieter freenet verringert. Rund 10,8 Millionen Aktien wurden außerbörslich verkauft, der Erlös summierte sich damals auf 93,95 Millionen Euro.

United Internet hatte nach einem Umsatz- und Ergebnisplus in den ersten sechs Monaten die Prognose für das Gesamtjahr 2009 Mitte August angehoben. Von Januar bis Juni stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,7 Prozent auf 844,5 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterten je um 1,4 Prozent auf 174,2 Millionen Euro beziehungsweise 148,0 Millionen Euro. 2008 hatte das Unternehmen wegen Abschreibungen auf seine Beteiligungen einen Verlust von 121,5 Millionen Euro verbucht.

Teilen