Versteckte Kamera

In-Display-Kamera nicht marktreif, wagt es Nokia dennoch?

Xiaomi hält Under-Display-Cameras aufgrund tech­nischer Hürden noch nicht für markt­reif. HMD Global könnte dennoch das Nokia 9.2 PureView mit diesem Verfahren ausstatten.
AAA
Teilen (1)

Den Finger­abdruck­sensor haben die Hersteller bereits erfolg­reich unter dem Display unter­gebracht – aber wie ist der Stand der Dinge bei der Front­kamera? Xiaomi meldete sich bezüg­lich dieser Tech­nologie zu Wort. Laut dem Hersteller sei das Produkt noch nicht markt­reif, was unter anderem an den Smart­phone-Bild­schirmen liegen würde. Die meisten Panels hätten schlicht eine zu hohe Pixel­dichte, um einer darunter liegenden Kamera mit anspre­chender Qualität zu reali­sieren. Einem Bran­chen­kenner zufolge könnte HMD Global das anders sehen und das Nokia  9.2 PureView even­tuell mit Under-Screen-Camera heraus­bringen.

Xiaomi: Front­kamera unter dem Display ist noch unmög­lich

Xiaomis Smartphone-Prototyp mit Under-Screen-CameraXiaomis Smartphone-Prototyp mit Under-Screen-Camera Lu Weibing, Vize­präsi­dent von Xiaomi, äußerte sich auf der chine­sischen Diskus­sions­platt­form Weibo zum Fort­schritt der soge­nannten In-Display-Kamera. Die Indus­trie würde hart daran arbeiten, eine Lösung für diese Tech­nologie zu finden. Es gebe jedoch zwei wich­tige Faktoren, die man berück­sich­tigen müsse. So hätten heutige Smart­phone-Displays meist eine Pixel­dichte ober­halb von 400 ppi, was zu viel Licht für eine darunter liegende Kamera blockiert. Der ppi-Wert spiele eine signi­fikante Rolle für die Licht­durch­lässig­keit. Letz­tere sei bei aktu­ellen Front­kameras ohnehin zu gering und in Kombi­nation mit der hohen Pixel­dichte würde den Sensor nur sehr wenig Licht errei­chen. Laut Xiaomi hätten unter dem Bild­schirm einge­baute Kameras deshalb nicht annä­hernd die Qualität von gängigen Modulen. Momentan suchen Forscher nach einer Möglich­keit, eine hohe ppi-Zahl zu erzielen, ohne die Kamera-Licht­durch­lässig­keit zu beein­träch­tigen.

Nokia 9.2 PureView dennoch mit In-Display-Kamera?

Während Xiaomi trotz eines 2019 demons­trierten Proto­typs noch keine Massen­taug­lich­keit für die unter dem Bild­schirm verbor­genen Knipse sieht, soll HMD Global das Verfahren in Betracht ziehen. Darauf deutet ein Tweet von Nokia anew, einem gut infor­mierten Insider der finni­schen Marke, hin. Derzeit würde HMD Global die versteckte Selfie-Einheit beim Nokia 9.2 PureView testen. Außerdem soll sich die Veröf­fent­lichung des Ober­klas­semo­dells verzö­gern und erst später in diesem Jahr statt­finden. Mögli­cher­weise hängen beide Faktoren mitein­ander zusammen.

Mit dem ersten Smart­phone mit Under-Screen-Camera würde die Marke Nokia sicher­lich Aufmerk­samkeit auf sich ziehen. Aller­dings sollte dann auch die Qualität stimmen, sonst stellt sich eine Ernüch­terung wie beim Vorgänger Nokia 9 PureView ein. Immerhin möchte HMD Global für das Nokia 9.2 PureView zumin­dest die Haupt­kamera klas­sischer gestalten.
Teilen (1)

Mehr zum Thema Selfie