Base-Migration

Weiterhin Bonus-Datenvolumen für Base-Kunden nach Migration zu o2

Telefónica migriert Base-Kunden derzeit zu o2 und räumt ihnen danach das 10-fache Datenvolumen für zwei Monate ein. Herumgesprochen hat sich dies nicht im ganzen Unternehmen.
AAA
Teilen (13)

Base und E-Plus zieht zu o2 umDer Umzug von Base zu o2 bringt auch Vorteile. Telefónica zieht weiterhin Base-Bestandskunden zu o2 um und möchte die Migration noch in diesem Jahr abschließen. Die Nutzer erhalten hierbei einen gleichwertigen o2-Tarif, der allerdings weiterhin im E-Plus-Netz beheimatet ist. An Preisen, Laufzeit und Konditionen soll sich nichts verschlechtern, im Gegenteil: Telefónica kündigte vielen Base-Kunden per Brief und SMS an, dass sie nach der Übertragung einen Bonus erhalten. Zwei Monate lang soll das zehnfache ungedrosselte Datenvolumen zur Verfügung stehen. Die Nutzer werden vom Abschluss des Umzugs und von der Einrichtung des Bonusvolumens per SMS benachrichtigt. Der Kundenbetreuung zufolge soll die Verzehnfachung des Datenvolumens wenige Zeit später auch als dauerhafte Option für 5,99 Euro monatlich buchbar sein.

Vorsicht ist jedoch bei Veränderungen geboten: Sobald der Basistarif modifiziert wird, kann der Datenbonus verloren gehen.

Regelung ist nicht immer bekannt

Wer sich bei der Hotline oder im Shop über den Fortgang der Migration und über die Einrichtung des Bonusvolumens erkundigt, kann jedoch auf Widerstand stoßen. Hier erfolgt mitunter die Auskunft, das zehnfache Datenvolumen könne nicht eingerichtet werden. Eine Nutzerin berichtet sogar, dass die erlösende SMS eintraf, obwohl o2-Shop und -Hotline übereinstimmend sagten, dass sie den Datenbonus nicht erhalten würde. Base-Kunden sollten folglich Ruhe bewahren und bei diesem und auch anderen Problemen im Zuge der Migration erst einmal abwarten. Bereits in der Vergangenheit sagte Telefónica automatische Verbesserungen im Falle von Problemen zu. Die Kunden bräuchten nichts unternehmen, sondern erhielten Tarifanpassungen bzw. Gutschriften für bereits angefallene Kosten.

Mein-Base-App eingestellt

Der Zugang zur Mein-Base-App ist mittlerweile gesperrt. Aus dem Apple Store und auch aus dem Play-Store von Google ist die App verschwunden. Kunden mit migriertem Konto können sich bei Mein o2 anmelden, um ihren Tarif zu verwalten. Hier wird auch der 10-fache Datenbonus, namentlich "Datensnack", angezeigt.

Die Festnetznummer auf dem Handy wandert mit

Wie bereits berichtet, wird auch die bundesweite Festnetznummer, die Bestandteil vieler Base-Tarife ist, bei der Migration beibehalten. In der Korrespondenz zum Umzug wird dieser Tarifbestandteil jedoch nicht immer erwähnt und es kann nach Auskunft von Telefónica bis zu zwei Tage dauern, bis die Festnetznummer auf dem Handy für Anrufer wieder erreichbar ist. Unserer Erfahrung nach kann dieser Prozess sogar deutlich schneller gehen. Bei einem Base All-in-Tarif war die bundesweite Festnetznummer am gleichen Tag der Migration wieder geschaltet.

Wer also mit widersprüchlichen Aussagen konfrontiert wird, sollte den Abschluss der Umstellung abwarten. Treten danach tatsächlich Fehler auf und verschwinden diese nicht nach absehbarer Zeit, sollten sich die Betroffenen an die Kundenbetreuung wenden.

Teilen (13)

Mehr zum Thema BASE