handlich

Für UMTS oder DSL: Router Option Globesurfer X1 im Test

Mit WLAN-Router mobiles Internet auch bequem zu Hause nutzen
Von Jan Rähm
AAA
Teilen

Der Datenübertragungsstandard UMTS bietet inzwischen dank der Beschleuniger HSDPA und HSUPA mit DSL vergleichbare Geschwindigkeiten. Damit die Nutzer zu Hause die Wahl zwischen den beiden Internet-Zugangsarten und -Tarifen haben, haben die Hardware-Hersteller inzwischen (Modem-)Router herausgebracht, die sowohl über UMTS als auch über DSL den Zugang ins Internet ermöglichen. Für den Zugang ins Internet über das Mobilfunknetz steckt der Nutzer einen UMTS-Surf-Stick mit eingelegter SIM-Karte an den USB-Anschluss des Routers, der wiederum per WLAN oder per LAN mit einem Rechner oder Laptop verbunden werden kann. Um einen solchen Router mit USB-Port für einen UMTS-Surf-Stick und mit WLAN-Unterstützung handelt es sich beispielsweise bei dem Modell Globesurfer X1 vom Hersteller Option, der hierzulande unter anderem durch den Berliner UMTS-Spezialisten Novamedia für rund 110 Euro vertrieben wird. Novamedia hat uns ein Exemplar zum Testen zur Verfügung gestellt.

Austattung und Details

Option Globesurfer X1Kompakte Abmessungen: Option Globesurfer X1 Der Option Globesurfer X1 zeichnet sich durch seine handliche Größe aus. Gerade einmal zehn Zentimeter Kantenlänge weist das hochglänzend schwarze Gehäuse des Routers auf – es ist nur 2,5 Zentimeter hoch. In seinem Inneren versteckt sich aktuelle WLAN-Technik nach Standard 802.11n, zwei Ethernet-Anschlüsse sowie zwei USB-Ports. Einer der beiden zuletzt genannten versteckt sich unter einer kleinen Klappe auf der Oberseite des Routers. Er ist für die Aufnahme des UMTS-Sticks bestimmt. Der zweite USB-Port für den Anschluss von USB-Massenspeichern oder Druckern sitzt auf der Rückseite neben den Netzwerk-Ports. Davon stellt einer die Verbindung zum lokalen Netzwerk her. Der zweite kann für die Verbindung zu einem DSL-Modem genutzt werden, um darüber alternativ zu UMTS eine Internet-Verbindung aufzubauen. Die Antennen des drahtlosen Netzwerks sitzen im Hochglanzgehäuse und sind von außen nicht sichtbar.

Der Option Globesurfer X1 unterstützt eine sehr große Zahl an UMTS-Modems. Darunter sind erwartungsgemäß viele aktuelle Modelle von Option selbst, aber auch jene weit verbreiteten Sticks von Huawei, die hierzulande von T-Mobile als web'n'walk-Stick III und web'n'walk-Stick IV vertrieben werden, funktionieren mit dem Router. In unserem Test nutzten wir erfolgreich den web'n'walk-Stick IV sowie den Huawei E160.

Umkomplizierte Bedienung

Startseite Webinterface Option Globesurfer X1Startseite Webinterface Die Inbetriebnahme des kleinen Routers ist denkbar einfach: Den UMTS-Stick mit einer SIM-Karte bestücken – dabei ist es egal, ob mit oder ohne PIN – und danach den Stick in den oberen USB-Port stecken. Nun kommt der Winzling ans Stromnetz und startet. Der Boot-Vorgang dauert eine ganze Weile. Sind an der Oberseite – rechts neben der USB-Klappe – kleine weiße Symbole zu erkennen und blinken diese nicht mehr, ist der Router betriebsbereit. Nun geht es an einem angeschlossenen PC per Web-Oberfläche an die Konfiguration des Routers.

Das Webinterface ist schlicht und übersichtlich gestaltet. Auf der Startseite sieht der Nutzer sofort seinen Online-Status in einem Kasten auf der linken Seite. Rechts daneben führt ein weiterer Kasten auf, welche Geräte gerade mit dem Router verbunden sind. Darunter sind zwei Kästen, die eventuelle Drucker oder Massenspeicher aufführen.

Über den Info-Kästen sind die Schaltflächen zur Konfiguration. Dabei kann sich der Anwender zwischen drei Modi entscheiden. Der "Wizard" führt Schritt für Schritt durch die Einrichtung des Globesurfers. Der Menüpunkt "Quicksetup" erlaubt eine wirklich schnelle Einrichtung aller wichtigen Einstellungen zusammengefasst auf nur einer Seite. Im "Advanced Mode" hingegen stehen alle Möglichkeiten der Konfiguration auf jeweils eigenen Unterseiten ausführlich zur Einrichtung bereit. Uns hat das Quicksetup am besten gefallen. Wer keine Einstellungen wie Portweiterleitung oder ähnliches einrichten will, gelangt mit der Schnelleinrichtung ohne Umwege fix ins Netz.

Auf der zweiten Seite lesen Sie weitere Details zu Stärken und Schwächen des Option Globesurfer X1, die uns im Test aufgefallen sind.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zum Themenspecial "Handy, Netbooks & Co."