China-Handy mit Oreo 8.1

Umidigi S2 Lite kommt mit Oreo-Garantie und Gesichtserkennung

Das Umidigi S2 Lite soll ein positives Beispiel für den Software-Support kleinerer chinesischer Hersteller werden und im Mai Android 8.1 bekommen. Auch der 5100 mAh starke Akku begeistert.
AAA
Teilen (7)

Das Umidigi S2 Lite hat USB Typ CDas Umidigi S2 Lite hat USB Typ C Viele Konsumenten schrecken vor allem aufgrund der unsicheren Software-Updates vom Kauf bei kleineren chinesischen Smartphone-Herstellern zurück. Umidigi zeigt sich bezüglich des Betriebssystems jedoch vorbildlich und versichert für sein neu vorgestelltes S2  Lite ein Update auf Android 8.1 Oreo nächsten Mai. Ab Werk kommt das Einsteiger-Phablet mit Android 7.0 Nougat daher. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Umidigi S2 Lite ist durchaus ordentlich, so gibt es für umgerechnet 122 Euro eine intelligente Gesichtserkennung, eine Dual-Hauptkamera und einen mit 5100 mAh starken Akku.

Umidigi S2 Lite kommt mit Oreo-Garantie

Wenn ein chinesisches Smartphone hierzulande gekauft wird, dann häufig von bekannteren Herstellern wie Huawei oder ZTE. Zum einen aufgrund der unkomplizierteren Garantieabwicklung, zum anderen wegen der Zukunftssicherheit des Betriebssystems. Kleinere asiatische Unternehmen investieren häufig kaum Ressourcen in Software-Updates, wodurch ein entsprechendes Smartphone mit der Zeit zum Sicherheitsrisiko wird. Das Umidigi S2 Lite soll den Käufern mit einer zugesicherten Aktualisierung auf Android 8.1 Oreo die Angst vor einem veralteten OS nehmen. Dieses Update soll im Mai über OTA ausgerollt werden, die Entwicklung sei bereits in vollem Gange. Es bleibt zu hoffen, dass Umidigi Wort hält. Des Weiteren wäre es wünschenswert, dass das S2 Lite auch über das Oreo-Update hinaus gepflegt wird, sei es auch nur in Form der monatlichen Android-Sicherheits-Patches.

Was bietet das Umidigi S2 Lite?

Der Namenszusatz "Lite" deutet bereits an, dass es sich bei diesem Mobilgerät um eine abgespeckte Variante des Standardmodells handelt. Zunächst einmal die positive Nachricht: Der 5100 mAh starke Akku wurde nicht gestrichen. Auch der 6 Zoll messende Bildschirm mit 1440 Mal 720 Pixeln zeigt sich unverändert. Der mit bis zu 1,5 GHz taktende Prozessor MediaTek MT6750 arbeitet allerdings gemächlicher als der Helio P20 (maximal 2,3 GHz Takt) im großen Bruder. Der Arbeitsspeicher bleibt bei 4 GB RAM, der interne Datenspeicher wurde von 64 GB Flash auf 32 GB Flash reduziert. Weiterhin ist eine Aufrüstung via microSD-Karte möglich.

Die Rückseite des Umidigi S2 Lite besteht aus MetallDie Rückseite des Umidigi S2 Lite besteht aus Metall Die rückseitigen Kameras lösen mit 16 und 5 Megapixel auf und verfügen über einen Omnivision-Sensor. Das ursprüngliche Umidigi S2 ist mit einer Lösung bestehend aus 13 und 5 Megapixel und Sony-IMX258-Sensor ausgestattet. Laut Hersteller soll ein Highlight des S2 Lite die Face ID 2nd Generation getaufte Gesichtserkennung sein. Dieses Verfahren soll mehrere Areale des Gesichts scannen und schnell sowie zuverlässig arbeiten.

Preis und Verfügbarkeit des Umidigi S2 Lite

Die Internetseite Android Headlines schreibt, dass die Vorbestellung für das Einsteiger-Phablet am 22. Januar startet. Der Preis soll bei 149,99 US-Dollar liegen, was bei derzeitigem Wechselkurs etwa 122 Euro entspricht. Die Auslieferung des Smartphones beginnt ab dem 9. Februar.

Teilen (7)

Mehr zum Thema China