Erziehung

Kinder sollen früh den Umgang mit moderner Technik lernen

Moderne Technik ist aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken und deren Umgang will frühzeitig gelernt sein. Diese Ansicht vertreten zahlreiche Erzieherinnen und Erzieher in deutschen Kindertagesstätten laut einer aktuellen Umfrage.
Von Stefan Kirchner mit Material von dpa
AAA
Teilen (6)

Tablets, Laptops und Co. im Kindergarten? Gut 75 Prozent der Erzieherinnen und -Erzieher in Deutschland sind einer Umfrage zufolge der Ansicht, dass Kinder bereits in der Kita eine Möglichkeit haben sollten, den verantwortungs­vollen Umgang mit digitalen Geräten zu erlernen. 41 Prozent stimmten einer entsprechenden Aussage in der Befragung "voll und ganz zu", weitere 34,2 Prozent stimmten "eher zu". 18,4 Prozent stimmten "eher nicht" zu, 6,4 Prozent "überhaupt nicht". Im Auftrag der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" hatte das Umfragezentrum Bonn im Sommer bundesweit mehr als 700 pädagogische Fach- und Leitungskräfte befragt.

In sieben von zehn Kindergärten (70,7 Prozent) können Kinder den Angaben zufolge mindestens ein digitales Gerät gemeinsam mit ihren Erziehern nutzen. Dabei ist die Digital­kamera am meisten verbreitet. Sie gibt es in mehr als der Hälfte der Kitas (53,4 Prozent). Laptops (30,3 Prozent) und Computer (24 Prozent) folgen. Ein Tablet steht nur in 7 Prozent der Einrichtungen, an denen die Befragten arbeiten, zur Verfügung.

Auch wenn sich die überwiegende Mehrheit für die frühkindliche Förderung mit modernen Medien befürwortet, sieht die Realität etwas anders aus. Immerhin gaben mehr als 78,2 Prozent der Befragten an, dass es in ihren Einrichtungen keine Konzepte zum passenden Umgang mit Medien gibt. In 19,2 Prozent der Kitas gibt es klare Vorstellungen und 2,6 Prozent wissen nicht, ob es ein solches gibt.

Frühzeitige Digitalisierung der Kindheit

Kinder und TechnikKinder sollen schon sehr früh den Umgang mit Technik lernen Michael Fritz zufolge, Pädagoge und Vorstand der Stiftung, haben die wenigsten Erzieherinnen und Erzieher überhaupt Erfahrungen im Umgang mit Technik im Kontext ihres Berufes. Daher versucht die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" diese Lücke zu schließen und entsprechendes Wissen zu vermitteln. Dazu wurde unter anderem ein passendes Programm zur Fortbildung konzipiert.

Sollte das eigene Wissen im Umgang mit Tablet und Co. nicht vorhanden sein, wie man damit richtig umgeht, bietet die Stiftung interessierten Erzieherinnen und Erziehern Online-Kurse und Webinare an, um den Umgang mit der Technik zu erlernen. "Wenn Erzieherinnen und Erzieher digitale Geräte selbst intensiver nutzen, werden sie diese auch viel selbstverständlicher mit den Kindern einsetzen wollen und deren Vorteile selbst erleben", ist sich Fritz sicher.

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" ist nach eigenen Angaben die größte frühkindliche Bildungsinitiative in Deutschland. Sie will die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) an Kitas und Grundschulen stärker verankern.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, warum es ein schmaler Grat sein kann, Kinder frühzeitig mit Technik vertraut zu machen.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Studie