Online-Shopping

Shoppen im Flieger: Lieber Bus-Ticket als Alkohol

Jeder, der schon einmal geflogen ist, kennt das: Etwas Zeit wird immer damit verbracht, die Angebote im Board-Katalog unter die Lupe zu nehmen. Einer Umfrage zufolge wünschen sich die Passagiere jedoch bessere Möglichkeiten zum smarten Shoppen.
AAA
Teilen (7)

Online-ShoppingVerbraucher wünschen sich smartes Online-Shopping im Flugzeug. Egal ob man schon in der Luft ist oder noch am Boden, der Griff in das Fach vor dem Fluggast ist schnell gemacht und der Katalog mit den Duty-Free-Angeboten wird durchgewälzt. Doch eigentlich wünschen sich die Passagiere etwas anderes als die besten Angebote für Parfum, Zigaretten oder günstigen Alkohol. Auch im Flieger werden die Wünsche nach smartem Online-Shopping immer lauter.

Kontakt zum Flugbegleiter nicht so beliebt

Der Digitalverband Bitkom hat in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden, dass sich Flugreisende heutzutage eher Online-Shopping im Flieger wünschen, als den Katalog nach den neuesten zollfreien Schnäppchen zu durchforsten. Überraschend: 46 Prozent der Befragten sehnen sich dabei nicht nach der besten Möglichkeit, neueste Produkte günstig zu erwerben. Sie denken schon weiter und würden sich gerne schon während des Flugs online Taxi, Kofferdienst oder andere Services am Flughafen vorbestellen oder ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr kaufen, um die Abreise vom Flughafen möglichst reibungslos und ohne Zeitverlust zu gestalten.

Nicht sonderlich beliebt stellt sich in der Umfrage der Kontakt zwischen Passagier und Flugbegleiter heraus: 45 Prozent würden Speisen und Getränke während des Flugs oder auch schon vor dem Flug lieber über eine App bestellen, anstatt bei den Flugbegleitern. Doch auch das "herkömmliche" Online-Shopping kommt natürlich nicht zu kurz.

Vom Flughafenshop direkt nach Hause liefern

Unter den Befragten finden sich dann doch noch 29 Prozent, die gerne die Möglichkeit hätten, während des Flugs Duty-Free-Artikel zu bestellen und diese im Anschluss am Gepäckband in Empfang nehmen zu können. Jeder vierte (27 Prozent) der Umfrage-Teilnehmer wünscht sich eine Lieferung der im Flughafenshop gekauften Ware sogar bis nach Hause.

"Ob Duty-Free-Produkte, Spielzeug oder Merchandising-Artikel – jede Airline kann die Attraktivität des eigenen Bordshops steigern, wenn sie ihn digitalisiert und das Angebot auch online bereitstellt", sagt Julius Katzmareck, Luftfahrt-Experte beim Bitkom. Weiterhin versteht der Experte den Wunsch der Passagiere der nach-Hause-Lieferung: "Noch bequemer wird Shoppping über den Wolken außerdem, wenn sich die Passagiere keine Gedanken um den Transport der Einkäufe machen müssen und die Artikel direkt nach Hause geliefert werden."

Das digitale Angebote und digitale Services heute zwar schon von vielen Flughäfen und Airlines in der Luft und am Boden geboten werden schätzt Katzmareck als gut ein, jedoch gäbe es beim flächendeckenden Ausbau noch "Luft nach oben. Wie unsere Zahlen zeigen, ist der Bedarf nach solchen Online-Onboard-Services bereits groß."

In einer weiteren Meldung berichten wir über das aktuelle Nutzerverhalten des Online-Bankings.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Umfrage