Vorstellung

Ultrabook im Metall-Kleid: Sony kündigt Modell-Reihe Vaio T an

Modelle mit 11,6 und 13,3 Zoll großem Display ab Mai in Deutschland
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Ultrabooks sind die Lösung für alle Nutzer, denen ein herkömmlicher Laptop zu klobig und ein Netbook zu klein ist. Bislang haben große Hersteller wie Samsung, Acer und Dell entsprechende Modelle auf den Markt gebracht. Mit Sony reiht sich nun ein weiterer Name in die Riege der Ultrabook-Anbieter ein. Unter der Bezeichnung Vaio T hat der Hersteller sowohl einen 11,6 Zöller als auch ein 13,3 Zoll großes Modell im Angebot.

Die Vaio-T-Reihe von Sony präsentiert sich in einem Gehäuse, das aus einer Mischung aus Aluminium und Magnesium gefertigt wurde und daher sowohl stylisch als auch widerstandsfähig ist. Entsprechend dem Ultrabook-Prinzip soll sowohl der Boot-Vorgang als auch das Aufwachen aus dem Standby binnen weniger Sekunden abgeschlossen sein. Die Akkuleistung reicht - je nach Modell - für bis zu 9 Stunden Betrieb.

Ultrabook im Metall-Kleid: Sony kündigt Modell-Reihe Vaio T anUltrabook Sony Vaio T
Weitere Ansichten mit Klick aufs Bild
Auf der diesjährigen CES in Las Vegas konnte bereits ein erster Blick auf einen Prototyp der Reihe geworfen werfen. Da sich dieser allerdings hinter Glas verbarg, blieb es beim bloßen ansehen. Nun ist die Entwicklung der beiden Ultrabooks abgeschlossen - Sony bringt den Vaio T11 Ende Mai und den T13 Mitte Juni auf den Markt.

Sony Vaio T11

Die Premiere der Vaio-T-Reihe feiert Sony mit dem 11,6 Zoll großen Modell, das mit 1 366 mal 768 Pixel auflöst. Herzstück des Vaio T11 ist ein Intel-Core-i3-Prozessor, dem 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite steht. Beim Speicher setzt Sony nicht auf eine SSD-Variante, sondern hat statt dessen eine herkömmliche Festplatte mit 500 GB Kapazität verbaut. Eine HD-Webkamera powered by "Exmor for PC" sowie ein großes Touchpad mit Multitouch bringt das neue Ultrabook ebenfalls mit.

Der Zugang zum Internet kann wahlweise kabelgebunden über LAN oder alternativ über WLAN-n realisiert werden. In Sachen Schnittstellen bringt der Vaio T11 zwei USB-Slots (1 x 3.0, 1 x 2.0), einen VGA- und HDMI-Anchluss, Kopfhörer und Mikrofon-Buchse sowie Bluetooth 4.0 mit. Das 297 mal 18,8 mal 214,5 Millimeter große und 1,42 Kilogramm schwere Ultrabook soll Ende Mai zum Preis von 699 Euro in die Läden kommen.

Sony Vaio T13: Zwei Versionen des Ultrabooks

Ultrabook im Metall-Kleid: Sony kündigt Modell-Reihe Vaio T anTastatur im Vaio-Stil Das 13,3 Zoll große Vaio T13 wird es in zwei Ausführungen geben, die sich hinsichtlich des verbauten Prozessors und der Festplatte unterscheiden. Für 799 Euro erhalten Nutzer die 1,6 Kilogramm schwere Variante mit Intel-Core-i3-Prozessor, 4 GB RAM und einer 320 GB großen Festplatte. 899 Euro kostet das 1,5 Kilogramm schwere Modell mit i5-Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD-Speicher.

Die Maße sind mit 323 mal 17,8 mal 226 Millimeter bei beiden Ausführungen gleich. Das 13,3 Zoll große LED-Display löst wie das kleinere Pendant 1 366 mal 768 Pixel auf. Neben einer HD-Webkamera und einem Multitouch-fähigem Touchpad verfügen beide T13-Versionen zudem über einen SD-Karten-Slot für SDHC- und SDXC-Karten. An Schnittstellen bringen die Ultrabooks zwei USB-Anschlüsse (1 x 3.0, 1 x 2.0), einen VGA- und HDMI-Anchluss, eine Kopfhörer und Mikrofon-Buchse sowie Bluetooth 4.0 mit. Der Zugang zum Internet kann entweder über LAN oder WLAN-n realisiert werden. Beide Versionen des Sony Vaio T13 werden Mitte Juni auf den Markt kommen.

Mehr zum Thema Ultrabook

Teilen