Tauglich

Ulefone Armor 6: Outdoor-Smartphone mit Notch und IP69K

Ulefone, chinesischer Smartphone-Hersteller, will 2019 das Armor 6 auf den Markt bringen. Das Outdoor-Handy macht mit seiner Notch und dem 6,2 Zoll-Display einen erfreulich-modernen Eindruck für ein Robust-Gerät.
AAA
Teilen (3)

Armor 6 - klingt wie der Name für eine Waffe, ist aber die Bezeich­nung für ein neu vorge­stelltes Smart­phone von Ulefone. Der chine­si­sche Hersteller machte in der Vergangen­heit immer wieder mit extremen Gebilden auf sich aufmerksam. Im April berich­teten wir Ulefone Power 5, eine Strom­spei­cher-Maschine mit sagen­haften 13000 mAh. Auf dem MWC 2018 tauchte das Ulefone T2 Pro mit riesigem Display und sehr schmalen Display­rän­dern auf. Von dem Phablet fehlt bis jetzt aller­dings jegliche Spur.

Das Display misst 6,2 Zoll und hat eine Notch.Das Display misst 6,2 Zoll und hat eine Notch. Bei dem Armor 6 handelt es sich um ein Outdoor-Gerät. Auf den ersten Blick macht es optisch einen anspre­chenden Eindruck und wirkt an den Seiten ange­sichts des Schutz­pan­zers recht schlank.

Daten lesen sich gut

Bei Begut­ach­tung anderer Smart­phones, die für den Outdoor-Einsatz gedacht sind, mangelt es oft an aktu­eller Technik. Im Armor 6 ist zwar nur der Mittel­klasse-Prozessor Helio P60 verbaut, 6 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB interne Spei­cher­ka­pa­zität (erwei­terbar auf 256 GB per microSD-Karte) gibt es aber auch bei aktu­ellen Top-Modellen. Moder­nität wird auch durch die Display-Einker­bung (Notch) erzeugt. Das Display misst 6,2 Zoll und löst mit einer Auflö­sung von 2246 x 1080 Pixel in Full-HD+ und einer Pixel­dichte von 402 ppi auf. Das Seiten­ver­hältnis liegt bei 19:9 und die Screen-to-Body-Ratio beträgt laut Angaben des Herstel­lers 91,8 Prozent.

Die Haupt­ka­mera besteht aus einem Dual-System mit 21- und 13 Mega­pixel und besitzt ein Dual-Flash-Modul. Die Selfie­ka­mera fasst einen Single-Sensor mit 13 Mega­pi­xeln.

Das Ulefone Armor 6 soll kälte- und hitzebeständig sein.
Das Ulefone Armor 6 soll kälte- und hitzebeständig sein.
Der Akku ist 5000 mAh stark und unter­stützt schnelles Laden sowie kabel­lose Lade­tech­no­logie. Das Gerät kann per Finger­ab­druck und Gesichts­er­ken­nung entsperrt werden. Derzeit sieht es danach aus, dass das Ulefone Armor 6 mit Android 8.1 ausge­lie­fert wird. Ob es ein Update auf Android 9 Pie geben wird, ist - wie bei den meisten Smart­phone-Herstel­lern - unklar. Dank NFC lässt sich mit dem Outdoor-Handy auch kontaktlos bezahlen mit Google Pay.

Das Daten­blatt liefert eine inter­es­sante Basis. Worauf es aber eigent­lich bei einem Outdoor-Smart­phone ankommt, ist die Robust­heit und Lang­le­big­keit gegen­über äußeren Einflüssen. Neben der bekannten Schutz­klasse IP68, die vor dem Eindringen von Wasser (30 Minuten bei einer Wasser­tiefe von 1,5 Meter) und Staub schützt, kann sich das Ulefone Armor 6 IP69K und den Mili­tärstan­dard MIL-STD-810G auf die Fahne schreiben. Die höhere Schutz­klasse IP69K beschei­nigt laut offi­zi­eller Beschrei­bung: "Geschützt vor Wasser bei Hoch­druck-/Dampf­strahl­rei­ni­gung für Stra­ßen­fahr­zeuge". Der Mili­tärstan­dard beschreibt zum Beispiel den Schutz vor Umwelt­ein­flüssen wie Stöße, Hitze, Kälte, Vibra­tionen oder Schall­wellen. Ulefone gibt auf seiner Webseite unter anderem an, dass das Handy bis zu 2 Stunden in einer Wasser­tiefe von zwei Metern aushalten kann. Zudem soll es Tempe­ra­turen von minus 40 Grad bis plus 80 Grad aushalten kann.

Zwei IP-Schutzklassen und ein Militärstandard halten das Armor 6 dicht.
Zwei IP-Schutzklassen und ein Militärstandard halten das Armor 6 dicht.
Ein verstärkter Rahmen sorgt für einen 360 Grad-Schutz. Fotos und Videos sollen auch unter Wasser aufge­nommen werden. Statt des aktu­ellen Gorilla Glass 6 ist noch das ältere Gorilla Glass 5 verbaut, das unter anderem für Kratz­fes­tig­keit sorgen soll.

Preise und Verfüg­bar­keit

Der Release ist für 2019 ange­setzt. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt, vorbe­stellbar scheint es nicht zu sein. Beim Klick auf den Kaufen-Button auf der offi­zi­ellen Ulefone-Seite taucht eine Fehler­mel­dung auf, dass die URL nicht gefunden werden konnte.

Das Ulefone Armor 6 wird es in den Farben Rot und Schwarz geben. Rot bedeutet aber nicht ein kompletter einge­hüllter Body in der Farbe, sondern bezieht sich nur auf die seit­li­chen Ränder, die Umrah­mung der Haupt­ka­mera und den Ulefone-Schriftzug auf der Gehäu­se­rück­seite.

Ein weiteres Gerät eines chine­si­schen Smart­phone-Herstel­lers ist das Lenovo Z5 Pro GT. Details zu dem Gerät mit bis zu 12 GB Arbeits­spei­cher lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (3)

Mehr zum Thema China