Übertragungsrechte

UEFA Champions League verschwin­det aus dem Free-TV

Die UEFA Champions League ist am kommenden Samstag zum vorerst letzten Mal im ZDF zu sehen. Wer in der neuen Saison alle Spiele sehen möchte, braucht zudem gleich zwei Pay-TV-Abonnements.
AAA
Teilen (40)

Champions League verschwindet auf dem Free-TVChampions League verschwindet auf dem Free-TV Am kommenden Samstag findet das Endspiel um die UEFA Champions League statt. Nach dem Aus für den FC Bayern München im Halbfinale bleibt die Begegnung ohne deutsche Beteiligung. Stattdessen treffen Real Madrid und der FC Liverpool aufeinander. Die Partie wird um 20.45 Uhr angepfiffen und ist im Free-TV beim ZDF sowie im Pay-TV-Sender Sky zu sehen.

Mit diesem Spiel gehen die sechs Jahre zu Ende, in denen das ZDF pro Saison 17 Champions-League-Partien im unverschlüsselten Fernsehen zeigen konnte. Ab der kommenden Saison, die nach Fußball-Weltmeisterschaft und Sommerpause beginnt, gelten neue Übertragungsrechte.

Dabei ist die Neuregelung für Fußballfans nicht wirklich erfreulich. So verschwindet die Königsklasse des europäischen Fußballs nicht nur aus dem frei empfangbaren Fernsehen. Einzige Ausnahme wäre ein Endspiel mit deutscher Beteiligung, das gemäß Rundfunkstaatsvertrag frei empfangbar übertragen werden müsste. Aber auch ein einziges Pay-TV-Abonnement reicht nicht mehr aus, um alle Spiele live und in voller Länge sehen zu können.

110 Champions-League-Spiele bei DAZN

Sky teilt sich die Senderechte künftig mit dem Streamingdienst DAZN, der zugleich in seine dritte Fußballsaison startet. Nun sind auch weitere Details zu der Aufteilung der Übertragungen zwischen den beiden Anbietern bekannt. Sky wird demnach in jeder Saison 34 Spiele zeigen, dazu kommen 40 Konferenzen. Bei DAZN werden 110 Begegnungen zu sehen sein.

Wer alle Spiele der UEFA Champions League sehen möchte, muss demnach gleich zwei Pay-TV-Abonnements abschließen und zudem auf unterschiedliche Empfangswege zurückgreifen. Sky gibt es in erster Linie über Satellit, im Kabel und über IPTV, DAZN kann nur als Streamingdienst genutzt werden, was wiederum auch einen Internet-Anschluss voraussetzt, der eine für Videostreaming ausreichende Bandbreite bietet.

DAZN überträgt ab der neuen Saison auch die UEFA Europa League, um die sich Sky erst gar nicht beworben hat. Dabei bleibt es abzuwarten, wie stabil das Streaming in der Praxis funktionieren wird, wenn DAZN erstmals Europapokal-Partien mit deutscher Beteiligung zeigt, die auf ein entsprechend großes Zuschauer-Interesse stoßen dürften. Der Eurosport Player hinterließ diesbezüglich bei seiner Bundesliga-Premiere im August 2017 nicht den besten Eindruck.

Teilen (40)

Mehr zum Thema Sportrechte