mobicroco

Ubuntu Netbook Remix für ARM-Geräte

Von Steffen Herget

Ubuntu Netbook Remix Linux ARM Nachdem wir gerade erst darüber berichtet hatten, dass Ubuntu in der Beliebtheitsskala der Netbook-Freunde laut einer Umfrage auf Platz Zwei liegt, gibt es bereits weitere Neuigkeiten zu dem Linux-Betriebssystem. Offenbar wird derzeit fieberhaft daran gearbeitet, den populären Netbook Remix von Ubuntu 9.10 Karmic Koala auf die speziellen Bedürfnisse von Netbooks mit ARM-Prozessoren anzupassen, um sich einen Teil vom Kuchen der neuen Generation von Geräten zu sichern.

Der Koala wird geklont

Ubuntu Netbook Remix Linux ARM Das Hauptproblem bei der Umsetzung von Ubuntu für ARM-Netbooks scheint es zu sein, eine Version zu erstellen, die nicht die gewohnten 3D-Treiber von x86-Systemen benötigt. Die Lösung: wer keine 3D-Treiber hat - wie dir ARM-Geräte - bekommt eine Oberfläche, die quasi identisch aussieht, aber keine solchen Treiber nutzt. Die meisten der konventionellen 3D-Treiber dürfen ohnehin schlicht nicht frei verwendet werden, wie Jamie Bennett, einer der Entwickler bei Canonical, zu Protokoll gab. Ubuntu soll aber auch ohne die Unterstützung von Treibern und Hardware schick aussehen und die gewohnten optischen Effekte zu bieten haben. Mit der neuen Version Ubuntu 10.04 Lucid Lynx, die schon durch die Abkehr von Google zu Yahoo von sich Reden gemacht hat, soll es soweit sein, dass die neue Oberfläche fertig ist. Laut Bennett wird es sich um einen Klon der Oberfläche von Karmic Koala handeln.

Kommentar: Wir brauchen mehr Geräte!

Dass der Ubuntu Netbook Remix auch ARM-basierte Systeme unterstützen soll, ist ja gut und schön. So langsam sollten aber die Hardware-Hersteller einmal in die Gänge kommen und uns mit einer größeren Vielfalt an solchen Geräten beglücken, derzeit stehen mit dem Lenovo Skylight und dem HP Compaq Airlife 100 ja erst zwei Mitglieder der so hoch gelobten neuen Generation in den Startlöchern - und die sind noch nicht einmal auf dem Markt. Ob dann viele der frühen Käufer direkt das mitgelieferte und speziell angepasste Betriebssystem durch Ubuntu ersetzen wollen, bleibt allemal abzuwarten. Also, Asus, Acer, Samsung und wie Ihr alle heißt: wir wollen mehr ARM-Netbooks, und zwar bald!

<via OSNews / Netbooked [Link entfernt] / NBN>