Abo

"Twitter-Blue"-Relaunch: iOS-Nutzer zahlen deutlich mehr

Das in bestimmten Ländern einge­führte Abo-Modell "Twitter Blue" erfährt einen Relaunch. iPhone-Nutzer zahlen unter Umständen mehr.

Das Twitter-Karussel macht sich auf in die nächste Runde. Der Mikro­blog­ging-Dienst verkündet den Relaunch des Abo-Modells "Twitter Blue". Derzeit ist der kosten­pflich­tige Premium-Service für Nutzer in den Ländern USA, Kanada, Austra­lien und Neusee­land verfügbar. Ein Feature des Abo-Modells ist die Möglich­keit, eine Konto­veri­fizie­rung zu bekommen. Nach erfolg­rei­cher Prüfung erhalten Twitter-Blue-Abon­nenten ein blaues Häkchen.

Es gab jedoch eine Reihe von Fake-Accounts, weshalb Twitter die Abo-Veri­fizie­rung vorüber­gehend pausierte. Das Unter­nehmen rund um den Neu-Chef Elon Musk kündigt nun den Relaunch von Twitter Blue an. Wurde das Abo-Modell zuvor mit einem einheit­lichen Preis in Höhe von acht Dollar pro Monat vermarktet, müssen bestimmte Nutzer jetzt tiefer in die Tasche greifen.

Neustart des Abo-Modells mit höheren Kosten

Twitter Blue Twitter Blue
Bild: Twitter
Twitter verkündet offi­ziell den Neustart des Abo-Dienstes "Twitter Blue". Details sind dem Tweet des Unter­neh­mens zu entnehmen, den wir nach­fol­gend einge­bunden haben. Grund­sätz­lich kostet der Dienst weiterhin acht Dollar pro Monat. Apple-Nutzer, die sich aller­dings nicht über die Twitter-Webseite, sondern über die iOS-App aus dem App-Store anmelden, zahlen elf Dollar pro Monat - ein saftiger Aufpreis von drei Dollar pro Abrech­nungs­zeit­raum.

Eine konkrete Infor­mation, warum das Abo-Modell für Nutzer, die sich direkt über die iOS-App anmelden, teurer ist, gibt es nicht. Mögli­cher­weise sind Gebühren der Grund, die im App-Store entstehen. Ein anderes Beispiel dafür ist die Buchung des kosten­pflich­tigen Dienstes YouTube Premium. Die Monats­gebühr dafür beträgt im Einzel-Abo 11,99 Euro. Wer YouTube Premium aller­dings direkt über die App auf iOS-Geräte bucht, zahlt 15,99 Euro pro Monat. Sie können die Mehr­kosten umgehen, indem Sie den Dienst über die Webseite buchen statt über die iOS-App.

Den neu ange­kün­digten Twitter-Blue-Premium-Features ist unter anderem zu entnehmen, dass Abon­nenten nur die Hälfte an einge­blen­deter Werbung zu sehen bekommen sollen und längere Videos posten können. Das sind aller­dings Features, die noch nicht frei­geschaltet sind, sondern "bald" kommen sollen. Weiterhin soll die Tweet-Länge von 280 auf 4000 Zeichen erwei­tert werden.

Wich­tige Meldungen zu Twitter im Über­blick

Mehr zum Thema Appstore