Social Media

"Twitter Blue": Blogging-Dienst startet Abo-Modell

Twitter hat den kosten­pflich­tigen Dienst "Twitter Blue" ange­kün­digt. Das Abo-Modell soll zahlenden Kunden - zunächst in Austra­lien und Kanada - Vorteile bringen.

Twitter führt erst­mals Funk­tionen nur für Abo-Nutzer ein. Sie werden künftig unter anderem 30 Sekunden lang fertige Tweets verän­dern können. Außerdem können sie gespei­cherte Tweets in "Book­mark"-Ordnern besser orga­nisieren und bekommen eine eigene Kunden­betreuung, wie Twitter gestern mitteilte.

Das Abo mit dem Namen "Twitter Blue" wird zunächst in Austra­lien und Kanada einge­führt.

Twitter verdient sein Geld bisher mit Werbung

"Twitter Blue" startet zunächst in Australien und Kanada "Twitter Blue" startet zunächst in Australien und Kanada
Bild: Twitter
Das bedeutet in der Praxis, dass Werbe­kunden ihre Tweets als Anzeigen in die Time­lines der Nutzer bringen können, von denen sie nicht abon­niert werden. Über zusätz­liche Einnahmen aus einem Abo-Modell dachte Twitter schon seit längerer Zeit nach.

Neue Redi­gier-Funk­tion

Mit der neuen Redi­gier-Funk­tion erfüllt Twitter nicht den Wunsch vieler Nutzer nach der Möglich­keit, die Beiträge nach­träg­lich verän­dern zu können. Viel­mehr kann man die Veröf­fent­lichung der Tweets um bis zu 30 Sekunden hinaus­zögern - und sie in dieser Zeit noch anpassen.

Für Abo-Kunden gibt es außerdem auch ästhe­tische Neue­rungen wie die Möglich­keit, das Symbol der Twitter-App und das Farb­design in der Anwen­dung anzu­passen.

Der Messenger WhatsApp könnte bald mehrere Geräte unter­stützen. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Twitter