Twitter

Offizieller Twitter-Client für Blackberry jetzt für alle verfügbar

Kostenloser Download ab sofort in der Blackberry AppWorld erhältlich
Kommentare (231)
AAA
Teilen

Mitte Februar hat der Blackberry-Hersteller RIM seinen offiziellen Twitter-Client zunächst in einer geschlossenen Beta-Phase veröffentlicht. Nur Interessenten, die hierfür einen Einladungs-Code erhalten hatten, bekamen die Möglichkeit, die Software auf ihren Blackberry herunterzuladen. Anderen Twitter-Fans blieb nur der Umweg über diverse Download-Portale im Internet, wo der Twitter-Client innerhalb weniger Stunden kostenlos angeboten wurde.

Jetzt hat RIM die Twitter-Software auch offiziell für alle Interessenten freigegeben und in der Blackberry AppWorld veröffentlicht. Die Applikation befindet sich weiterhin im Beta-Stadium, wurde allerdings gegenüber der ersten Test-Version bereits aktualisiert. Schon die erste Beta-Variante lief im Test von teltarif.de sehr stabil. Der erste Eindruck der aktuellen Version ist ebenfalls positiv. TwitterTwitter für Blackberry

Neu gegenüber der geschlossenen Beta-Phase ist unter anderem die Möglichkeit, vom Blackberry aus das eigene Twitter-Profil zu ändern. Zudem können Twitter-Listen erstellt, editiert und aufgerufen werden. Der Nutzer kann wie bisher selbst entscheiden, ob und in welchen Intervallen die Daten automatisch aktualisiert werden.

Über neu eingegangene Tweets wird der Nutzer automatisch durch ein Symbol auf dem Startbildschirm informiert. Für Direktnachrichten wird darüber hinaus - ähnlich wie für E-Mails, SMS- und MMS-Mitteilungen die Anzahl der eingegangenen Botschaften angezeigt. Auf Wunsch lassen sich die Direktnachrichten auch im zentralen Blackberry-Posteingang anzeigen. Für alle anderen Mitteilungen gibt es an dieser Stelle lediglich einen allgemeinen Hinweis. Wird dieser angeklickt, so landet man im Twitter-Client, so dass es möglich ist, die Tweets zu lesen und gegebenenfalls zu beantworten.

Gegenüber vielen anderen, ebenfalls kostenlosen Twitter-Anwendungen für den Blackberry fehlt dem offiziellen Tool von RIM nach wie vor die Möglichkeit, mehrere Twitter-Konten parallel zu nutzen. Wer einen zweiten Account verwendet, muss weiterhin zu einer Software von Drittanbietern greifen.

Seesmic unterstützt neben Twitter auch Ping.fm

Eine empfehlenswerte Alternative zur RIM-Software ist beispielsweise der ebenfalls kostenlose Seesmic-Client, der neben dem Blackberry auch für Smartphones mit Android-Betriebssystem erhältlich ist. Dabei wird der Parallelbertrieb mehrerer Twitter-Konten unterstützt. Darüber hinaus lässt sich bei Seesmic für Blackberry auch Ping.fm [Link entfernt] einrichten.

Die Ping.fm-Plattform ermöglicht den Versand von Textbotschaften zu verschiedenen sozialen Netzwerken. Dazu zählen Twitter und Facebook ebenso wie zum Beispiel Friendster, MySpace und FriendFeed. Voraussetzung ist naturgemäß, dass man bei den jeweiligen Netzwerken registriert ist und der Zugang bei Ping.fm hinterlegt wurde.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM

Weitere News zum Themenspecial "Neue Dienste, Social Media"