Untertitelter blauer Vogel

Twitter führt automatische Untertitel für Videos ein

Dank der auto­mati­schen Unter­titel erhalten Hörge­schä­digte eine essen­zielle Stütze in Twitter-Videos. Andere Anwender profi­tieren eben­falls.

Twitter hat auto­mati­sche Unter­titel einge­führt. Diese sind für diverse Alltags­situa­tionen oder Hörge­schä­digte wichtig. User müssen sich außerdem nicht mehr selbst um das Einfügen beglei­tender Texte kümmern. Es kann aber noch ein wenig dauern, bis sämt­liche Accounts für die Funk­tion in eigenen Videos frei­geschaltet wurden. Das Feature steht jetzt sowohl für Android als auch für iOS zur Verfü­gung. Ferner kommen auch Anwender der Browser-Version des Mikro­blog­ging-Dienstes in den Genuss der auto­matisch gene­rierten Unter­titel. Die Nutzung des Features vari­iert zwischen Smart­phones und dem Web-Auftritt.

Twitter erhält auto­mati­sche Unter­titel

Twitter kündigt automatische Untertitel an Twitter kündigt automatische Untertitel an
Twitter
Diverse soziale Netz­werke wie YouTube oder Insta­gram haben bereits seit geraumer Zeit auto­matisch erstellte Unter­titel. Nun ist die Twitter-Gemeinde am Zug. In einem Tweet des offi­ziellen Twitter-Support-Kanals wurde das Feature kürz­lich vorge­stellt. Es soll seit dem 14. Dezember zur Verfü­gung stehen. Unter Android und iOS kommt der beglei­tende Text zum Einsatz, sobald der Clip stumm geschaltet wird. In den Einga­behilfen der Betriebs­sys­teme lässt sich aller­dings fest­legen, dass die Unter­titel auch bei Ton erscheinen. Im Browser werden die Texte mit dem CC-Button akti­viert / deak­tiviert.

Menschen mit einge­schränktem oder nicht vorhan­denem Gehör profi­tieren am meisten durch das Feature. Im Alltag könnte sich die Funk­tion außerdem bei Lärm­quellen wie Staub­saugen oder an Bahn­höfen und Flug­häfen als nütz­lich erweisen. Wir konnten bereits manche Clips mit den auto­mati­schen Unter­titeln abspielen. Automatische Untertitel in Aktion Automatische Untertitel in Aktion
SWR
Eigene Videos dürften inner­halb der nächsten Tage damit ausge­stattet werden.

Keine Über­set­zung von Stuben­tigern inte­griert

Im Beispiel-Video der auto­mati­schen Unter­titel wird eine Katze unter­titelt. Das weiße Pelz­knäuel bewegt im kurzen Clip passend zum Text ihr Mäul­chen. Die Katze infor­miert darüber, dass Twitter nun auto­mati­sche Unter­titel für Videos hat und dass es ihrer Meinung nach dafür Zeit wurde. Haus­tier­besitzer sollten sich aber keine falschen Hoff­nungen machen. In der Realität kann Twitter kein katzisch. Sie müssen also auch künftig selbst heraus­finden, was Ihre Katze oder Ihr Kater von Ihnen wollen.

Kürz­lich gab es übri­gens bei Twitter einen Ausstieg in der Chef­etage.

Mehr zum Thema Twitter