Schluss mit teurem Roaming

Turkcell streicht hohe Roaming-Gebühren in der Türkei

Neue Tarife für Deutsch-Türken und Türkei-Urlauber gleichermaßen interessant

Zunächst zu den Tarifoptionen: In beiden Basistarifen bietet Turkcell Europe zahlreiche Optionen für Telefonate in Deutschland und Türkei und zwischen diesen Ländern. Exemplarisch seien hier 60-, 150- und 500-Minutenpakete im Vertragstarif genannt. Die Minuten gelten in alle deutschen Netze und ins türkische Festnetz und zu Handys im Turkcell-Netz in der Türkei. Die Optionen werden zu 5, 10 und 30 Euro pro Monat angeboten, so dass sich im besten Fall ein rechnerischer Minutenpreis von 6 Cent ergibt. Weitere Angaben zu den Optionen finden Sie in Kürze in unserer Tarifdatenbank.

Zur Nutzung des mobilen Internets bietet Turkcell Europe drei Optionen, die sowohl von Kunden mit Prepaid-SIM als auch mit Laufzeitvertrag gebucht werden können: Eine Tagesflatrate für 3 Euro, ein Datenvolumen von 50 MB für 5 Euro pro Monat oder eine Flatrate für 10 Euro pro Monat. Bei letzterer wird ab 200 MB Datenvolumen die Datenübertragungsrate auf GPRS-Niveau gesenkt. Die Tagesflatrate wird berechnet, sobald ein Kunde an einem Kalendertag online geht, die anderen beiden Angebote verlängern sich jeweils von Monat zu Monat, wenn die Option nicht vom Kunden gekündigt wurde. Alle drei Datenoptionen gelten nur für die Nutzung in Deutschland im Netz der Deutschen Telekom. In der Türkei wird vorerst nur ein nutzungsabhängiger Basistarif angeboten. Dieser liegt bei 42 Cent pro Megabyte zuzüglich eines Tagesnutzungspreises von 49 Cent. Turkcell Europe verriet uns gestern in Frankfurt aber, dass intensiv an einer Ausweitung gearbeitet werde und es bei entsprechender Kundennachfrage zu Erweiterungen kommen kann.

Bonusminuten, kostenfreie Optionen und Mehrwertdienste zum Start

Turkcell will Deutschland und Türkei besser verbinden Turkcell will Deutschland und Türkei besser verbinden
Screenshot: teltarif.de
Zum Marktstart schenkt Turkcell Europe allen Kunden bis zum 30. Juni die Nutzung der im eigenen Hause erstellten Mehrwert- und SMS-Infodienste. Dazu zählen u.a. "Goller Cepte" und "Calarken Dinlet", also die Übertragung der Tore aus der ersten türkischen Fussball-Liga auf das Handy oder das Einspielen türkischer Songs als Freizeichenton. Kunden mit einem Laufzeitvertrag erhalten bis zum 30. September die 50 MB-Datenoption kostenfrei geschaltet, Kunden mit einer Prepaid-SIM erhalten im gleichen Zeitraum bei Buchung einer Telefonieoption weitere Bonusminuten.

Virtuelles Netz in Deutschland und der Türkei

Turkcell Europe nutzt und mietet sowohl in Deutschland als auch zuhause in der Türkei die Netze bekannter Mobilfunkunternehmen für seine Angebote. Hierzulande ist Turkcell Europe MVNO (Mobile Virtual Network Operator) im Netz der Deutschen Telekom, in der Türkei analog im Netz des Mutterkonzerns Turkcell. Der Kunde von Turkcell Europe "spürt" hiervon im Alltag wenig, so wird beispielsweise im Handy-Display kontinuierlich "Turkcell Europe" als Netz angezeigt. Ebenso erledigt der Anbieter aus Köln etwa die Abrechnung und Aufladung der Prepaid-Karten selbst. Die entsprechende Technik hierzu ist nach Aussagen des Anbieters innerhalb des Konzerns selbst entwickelt worden.

Turkcell Europe plant weitere Ableger in Europa

Schon im vergangenen Herbst gab es erste Stimmen, dass der türkische Mobilfunk-Netzbetreiber Turkcell bald in den deutschen Mobilfunkmarkt einsteigt. Turkcell Europe soll von Köln aus in weitere europäische Länder expandieren und ähnliche Angebote wie jetzt in Deutschland entwickeln. Konkrete Planungen mochte Turkcell hierzu heute noch nicht offen legen.

Turkcell Europe will dabei den in Europa lebenden Türken oder Menschen türkischer Abstammung "ein Stück Heimat" geben und die Kommunikation mit dem Heimatland unterstützen. Daneben will Turkcell Europe aber auch ein attraktives Angebot für deutsche Urlauber und Geschäftsreisende schnüren. Übrigens: Ein ähnliches Angebot wie Turkcell bietet schon seit längerem auch der ebenso auf die türkischen Mitbürger in Deutschland spezialisierten Anbieter Ay Yildiz.

Kommentar: Das Angebot hat vor allem dank des günstigen Roaming-Sprachtarifes Chancen, nicht nur in der Ethnozielgruppe Fuß zu fassen. Reisende mit einem (datenhungrigen) Smartphone wünschen sich dann sicherlich aber noch weitere Tarife für die Datennutzung in der Türkei.

1 2

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"