Streaming

TuneIn Explorer: Radiosender aus aller Welt entdecken

Mit dem TuneIn Explorer kann man Radio­pro­gramme auf einem inter­aktiven Globus entde­cken. Das Feature ist ab sofort webba­siert verfügbar.

TuneIn ist das welt­weit größte Portal für Inter­net­radio-Programme. Die Daten­bank des Unter­neh­mens umfasst unter anderem mehr als 100.000 Hörfunk­pro­gramme und Podcasts aus aller Welt. Das Portal kann webba­siert und per App genutzt werden. Bei manchen Smart-TVs, in vielen Autos und einigen WLAN-Radios kommt die TuneIn-Daten­bank zum Einsatz, wenn es um den Empfang von Hörfunk­pro­grammen via Internet geht.

Jetzt hat sich TuneIn eine neue Funk­tion einfallen lassen, mit der Inter­essenten auf Sender­suche gehen können. Als Alter­native oder Ergän­zung zur Such­funk­tion nach Musik­sparten, Sendespra­chen oder Wort­pro­grammen steht jetzt der TuneIn Explorer zur Verfü­gung. Dabei handelt es sich um eine inter­aktive Welt­karte, auf der Radio­sta­tionen an ihrem jewei­ligen Standort markiert sind.

So finden Sie die gewünschten Programme

TuneIn Explorer TuneIn Explorer
Quelle: tunein.com, Screenshot: teltarif.de
Hat man die ganze Erde im Blick, so sind nur ausge­wählte Radio­sta­tionen sichtbar. Zoomt man in die Karte hinein, so zeigen sich zahl­reiche weitere Programme. Aller­dings werden nicht alle Radio­sta­tionen darge­stellt, die in der TuneIn-Daten­bank vorhanden sind. Gibt es mehrere Programme, die aus der glei­chen Stadt senden, so zeigen sich diese in einem Aufklapp­menü.

Webradio-Hörer können auch verschie­dene Filter verwenden, um Programme auszu­schließen, an denen sie ohnehin nicht inter­essiert sind. So kann die Anzeige auf Musik­sender, Radio­sta­tionen mit reli­giösen Inhalten oder öffent­lich-recht­liche Radio­wellen beschränkt werden, um nur einige Beispiele zu nennen. Klickt man das Logo des jewei­ligen Senders an, ist dessen Live­stream wenige Sekunden später zu hören.

TuneIn Explorer zum Start nur webba­siert nutzbar

Derzeit ist der TuneIn Explorer über die Webseite des Anbie­ters nutzbar. Wann die Apps des Aggre­gators folgen, ist noch nicht bekannt. Die Nutzung ist kostenlos, wobei Inter­essenten ohne TuneIn-Premium-Zugang oft vor der Wieder­gabe des gewünschten Streams Werbung einge­spielt bekommen. Nutzt der gewünschte Sender eben­falls die Möglich­keit, Werbung vor der Programm-Wieder­gabe zu plat­zieren, so werden unter Umständen mehrere Spots nach­ein­ander abge­spielt, was den Hörge­nuss etwas trübt.

Der TuneIn Explorer hat sich im kurzen Test als gute Möglich­keit erwiesen, Radio­pro­gramme aus verschie­denen Ländern rund um den Globus kennen­zulernen. Neu ist die Idee aller­dings nicht. Der TuneIn-Konkur­rent Radio.Garden zeigt die in der Daten­bank enthal­tenen Hörfunk­pro­gramme eben­falls auf einem virtu­ellen Globus an, sodass der Hörer seine Lieb­lings­sender anhand des Stand­orts auswählen kann.

In einem Ratgeber haben wir weitere empfeh­lens­werte Webradio-Apps vorge­stellt.

Mehr zum Thema Radio