Verbündelt

Editorial: Tapeten- und SIM-Wechsel

Mit der E-Plus-o2-Fusion verschwinden in Deutschland einige Mobilfunk-Marken, zugleich ergeben sich neue Chancen. Wie TUI diese mit zielgruppenaffinem Marketing nutzt.
AAA
Teilen (1)

Mit der Fusion zwischen o2 und E-Plus verschwinden in Deutschland einige Mobilfunkmarken. Als Beispiel sei die Übernahme des Discounters Yourfone durch den Drillisch-Konzern genannt. Zwar wird die Marke Yourfone formal weitergeführt. Tarife und Konditionen der von Yourfone angebotenen Verträge entsprechen aber denen zahlreicher anderer Drillisch-Marken wie DeutschlandSIM oder helloMobil. Die Auswahl für den Verbraucher reduziert sich dadurch faktisch.

Doch wo das Angebot übersichtlicher wird, ergeben sich zwangsläufig neue Marktchancen. Eine davon nutzt derzeit TUI Connect. Dieser Anbieter ist zwar nicht ganz neu, es gibt bzw. gab bereits seit einiger Zeit einen TUI-Surfstick. Unter dem neuen Geschäftsführer Kai Czeschlik hat sich TUI Connect jedoch komplett neu aufgestellt, und bietet das Vollprogramm aus Sprache und Daten.

Neue Roaming-SIM-Karte im Reisebüro mitnehmen

Tapeten- und SIM-WechselTapeten- und SIM-Wechsel Für viele Menschen bedeutet "Urlaub", den Alltag irgendwie so abzuschließen, dass man dort während der Abwesenheit keine allzu großen Lücken hinterlässt. Entsprechend stressig sind bei diesen die Tage vor der Abfahrt. Und entsprechend ablehnend dürfte diese Gruppe darauf reagieren, wenn ihnen im Reisebüro nicht nur eine Pauschalreise, sondern auch noch eine neue Roaming-SIM-Karte für die Zeit der Reise und danach angeboten wird. Andere Menschen nehmen sich hingegen bewusst Zeit, um eine Reise vorzubereiten, und da passt die neue SIM dann möglicherweise genau rein. Und selbst die Vorab-Übersollerfüller lassen sich möglicherwiese im Reisebüro eine SIM "aufschwatzen", die sie dann im Urlaub doch ausprobieren.

Wie in unserem Interview mit Czeschlik dargestellt, sieht TUI den Vertrieb von SIM-Karten nicht nur als Gelegenheit für Zusatzumsätze, sondern auch als Instrument zur Kundenbindung: Ist ein Kunde bei TUI Connect geblieben, bucht er die nächste Reise wahrscheinlich auch wieder bei TUI. Gerade in der hart umkämpften und mit hohen Kundenaquise-Kosten verbundenen Reise-Branche kann das der entscheidende Vorteil sein.

Das Beispiel zeigt, dass auch nach der Fusion von o2 und E-Plus die Mobilfunk-Kunden hart umkämpft sind. Damit die Tarife günstig bleiben, müssen sich aber nicht nur viele Discounter um die Kunden streiten, ebenso müssen diese Discounter auch günstig bei den Netzbetreibern einkaufen können. Hier bleibt zu hoffen, dass drei Netzbetreiber ausreichen, um ausreichend Konkurrenz auf dem Vorleistungsmarkt sicherzustellen. Falls ja, werden wir auch in Zukunft immer wieder über attraktive neue Angebote berichten können.

Teilen (1)

Weitere Editorials