Auslandsnummer

Truphone World: Gesprächsminuten, SMS und Daten jetzt in 66 Ländern nutzbar

Der virtuelle Anbieter Truphone deckt mit seinen Tarifen jetzt 66 Länder weltweit ab. Vorher waren es lediglich acht. So hat man auch auf internationalen Reisen die Möglichkeit, die gebuchten Minuten-, SMS- und Datenpakete auch in anderen Ländern zu nutzen. Welche Länder Truphone mit in den Service aufgenommen hat, lesen Sie in unserer Meldung.
AAA
Teilen (3)

Truphone erweitert die Länderauswahl, in denen der Anbieter genutzt werden kannTruphone erweitert die Länderauswahl, in denen der Anbieter genutzt werden kann Der virtuelle und multi­nationale Netz­be­treiber Truphone hat in Deutschland sein Tarif­modell "Truphone World" gestartet. Die markanteste Ver­änderung ist, dass Truphone-Kunden, die sich außer­halb der so­genannten acht Truphone-Länder bewegen, dennoch ihr bei Truphone gebuchtes Minuten­kontingent nutzen können, anstatt - wie bisher - Aufpreise außerhalb ihrer Minuten­pakete zahlen zu müssen. Wenn also ein deutscher Kunde beispielsweise von Kanada nach Österreich telefoniert, dann werden mit der Aktivierung von Truphone World die ent­stehenden Kosten vom gebuchten Minuten-Kontingent abgebucht. Folglich tauchen sie nicht mehr als Extrakosten in der Rechnung auf.

Neue Länder

Truphone World umfasst insgesamt 66 Länder, in denen die gebuchten Minuten, SMS oder Daten-Pakete genutzt werden können. Acht davon sind die bereits bekannten Truphone-Länder, zu denen Deutschland, Großbritannien (UK), USA, Niederlande, Polen, Spanien, Australien und Hongkong gehören.

Die restlichen 58 Länder sind europäische Staaten, aber auch asiatische oder südamerikanische Fernreiseziele: Albanien, Andorra, Argentinien, Belgien, Bosnien & Herzegowina, Brasilien, Bulgarien, China, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Französisch Guyana, Färöer Inseln, Griechenland, Guadeloupe, Guernsey, Gibraltar, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Japan, Jersey, Kanada, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Mazedonien, Monaco, Montenegro, Mayotte, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Türkei, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn, Vatikanstadt, Weißrussland und Zypern.

Die Tarife bleiben im Großen und Ganzen unverändert, teilte Truphone auf Anfrage von teltarif.de mit. Allerdings wurden bereits für Hongkong Preiskorrekturen nach unten vorgenommen. Auch hier sind jetzt alle eingehenden Anrufe kostenfrei. Die ausgehenden Minutenpreise liegen bei 12 Cent pro Minute (vorher waren es 15 Cent gewesen).

Truphone sieht den Vorteil von Truphone World weniger bei möglichst niedrigen Ver­bindungs­preisen. Stattdessen soll nun die mobile Kommunikation in den insgesamt 66 Ländern der Erde preislich planbarer als bisher sein und somit auch keine "bösen Überraschungen" mehr mit sich bringen.

Mehrere Rufnummern auf einer Karte

Das Herzstück der Truphone World bilden die acht Truphone-Länder. Für jedes dieser Länder können Truphone-Kunden eine eigene Mobilfunknummer für ihre SIM-Karte buchen. Bis zu acht internationale Nummern lassen sich auf einer SIM-Karte abspeichern. Damit ist man für Kunden und Partner aus diesen Ländern immer unter einer Inlandsnummer erreichbar und sendet bei abgehenden Anrufen die für den Angerufenen günstigste Rufnummer, was so bislang ziemlich einmalig ist.

Wir haben das Produkt bereits ausführlich getestet. In dieser Meldung sind auch die Preise für Truphone aufgeführt.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Roaming