Auslandsnummern

Truphone: Die SIM-Karte mit mehreren Auslandsnummern im Test

Der britische Anbieter Truphone ist nun auch in Deutschland gestartet. teltarif.de konnte mit einer Truphone-SIM mit fünf verschiedenen Rufnummern erste Erfahrungen sammeln.

Aufgrund dieser Konstellation kann es auch passieren, dass ein Truphone-Kunde lokal ohne Netz dasteht. Sollte an einer bestimmten Stelle kein Netz von Vodafone zur Verfügung stehen, hat auch der Truphone-Kunde kein Netz. Im Ausland hängt es davon ab, ob man sich in einem Truphone-Partnerland befindet oder nicht. Falls nein, stehen in der Regel mehrere Netze vor Ort zur Auswahl, das müssen aber nicht alle dort existierenden Netze sein.

Ein Versuch, das kostenlose WLAN eines bekannten goldgelben Schnell-Restaurants in Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) zu nutzen, scheiterte beispielsweise, da dazu eine SMS mit einem Freischalt-Code empfangen werden sollte, die mangels Netz im Restaurant nicht empfangbar war und draußen auch nicht ankam, entweder, weil die Zeit abgelaufen oder die Vorwahl +49 1529 dem Anbieter noch nicht bekannt war.

Die Kosten

Truphone bietet in Deutschland derzeit nur Postpaid-Verträge für die Zielgruppe (internationale) Business-Kunden an. Angebote für Privatkunden auf Prepaid und Postpaidbasis sind in Vorbereitung und sollen Anfang 2015 starten. Speziell für international tätige Firmen kann das Produkt, das auch Paketen mit Sprachminuten, SMS-Nachrichten und Datenmengen enthalten kann, rechnerisch interessant sein, besonders wenn es um Länder außerhalb der EU geht.

Geschäftskunden können im B2B-Admin-Portal im Internet sich mit wenigen Minuten Verzögerung informieren, welche Ausgaben (Telefonate, SMS, Datenmengen) getätigt wurden und bei Bedarf noch weitere Minuten- oder Datenpakete nachbuchen.

Die Tarife sind auf den ersten Blick etwas komplex, wir beschränken uns daher auf einige ausgewählte Tarifeckpunkte. Anrufe aus Deutschland zu anderen "Truphone" Rufnummern sind kostenfrei. Eingehende Anrufe auf dem Truphone Handy können kostenfrei sein, wenn sich der Kunde in einem Land befindet, wofür er eine lokale Rufnummer gebucht hat. Hat der Kunde beispielsweise eine deutsche und eine britische Rufnummer auf seiner Karte und geht ein Anruf in Großbritannien ein, dann ist er kostenlos. Bei eingehenden Anrufen in Hongkong oder den USA werden mit dort geschalteter Rufnummer jeweils 15 Cent/Minute fällig.

Fährt der Kunde in ein "Truphone-Land", wo er selbst über keine lokale Rufnummer verfügt, kostet ihn das 6 Cent pro ankommende Minute. In einem "Nicht-Truphone"-Land werden die ankommenden Anrufe nach Preisliste abgerechnet, die von 7  80 Cent / Minute reichen kann, was je nach Land, immer noch deutlich günstiger als in den meisten Roaming-Tarifen der etablierten Mobilfunkanbieter ist, die bis zu 2 Euro pro Minute berechnen. Micro SIM Die Truphone SIM-Karte gibts im Mini oder Micro Format. Nano SIM auf Anfrage.
Henning Gajek Teltarif.de

Unsere Test-Karte war mit 300 Minuten, 300 SMS und 300 MB Datenvolumen ausgestattet. Dieser "Plan 300" steht ab 41,50 Euro (35 Euro netto) in der druckfrischen Preisliste und gilt so nur für das Herkunftsland des Kunden. Soll er in allen Truphone-Ländern gelten, steigt der monatliche Preis auf 47,60 Euro (40 Euro netto). Im Preis ist eine deutsche Rufnummer (01529...) und eine ausländische Rufnummer aus den "lieferbarten Ländern enthalten, weitere Nummern kosten 5,95 Euro pro Land und Monat extra. Die Basislaufzeit eines Vertrages beträgt 24 Monate, wird eine Option gebucht, läuft sie mindestens bis zum Ende der Mindestlaufzeit mit.

Für bestimmte Ländergruppen können "AddOns" dazu gebucht werden, 100 Minuten Europa (ankommend + abgehend) kosten beispielsweise 21,42 Euro (18 Euro netto) in "Asien-Pazifik" sind es ca. 72 Euro (60 Euro netto). Innerhalb eines Kontingentes gilt der 60-Sekunden-Takt, ansonsten die 30/1 Taktung. Es können auch "Data only" Pläne gebucht oder die klassische "BlackBerry-Option" (für BlackBerry 7 oder älter) bestellt werden, bei BlackBerry OS7 oder älter benötigt der Kunde eine BES-Lizenz, um alle Features nutzen zu können.

Die Datenübertragung

Truphone erlaubt Datenübertragung in allen Partnernetzen und in allen Roaming-Netzen, abhängig von der örtlich verfügbaren Technologie und Infrastruktur.

In Deutschland beispielsweise können Truphone Kunden im Netz von Vodafone D2 ihre Daten in GPRS, EDGE oder UMTS/HSPA übertragen, die möglichen Datengeschwindigkeiten richten sich nach der lokalen Infrastruktur.

Die neuen LTE-Sendeanlagen von Vodafone bleiben dem Truphone-Nutzer vorerst noch verschlossen. Bei 4G-fähigen Endgeräten, wie dem uns zu Testzwecken zur Verfügung gestellten Blackberry Q10, verschwand das "4G"-Menü aus der Auswahl, nachdem die Truphone-SIM-Karte eingelegt worden war. Wir haben mit einer anderen deutschen LTE-fähigen SIM-Karte quer getestet, da war das Auswahlmenü sofort wieder da.

Dass LTE bei Truphone noch nicht funktioniert, ist einleuchtend, denn das Thema "Roaming" (der Truphone Kunde "roamt" beispielsweise in Deutschland im Netz von Vodafone D2) ist bei LTE noch relativ komplex und das letzte Wort zur Sprachübertragung via LTE (VoLTE) ist auch noch nicht gesprochen.

Die Bedienung

Die Bedienung einer Truphone SIM-Karte ist selbst erklärend. Bei unserer Testkarte war die SIM-Karten-PIN (Standard ab Werk 0000) ausgeschaltet, wir haben sie wieder eingeschaltet und nach unseren Wünschen geändert. Sollte man die PIN vergessen haben: Auf dem Trägerrahmen der großen Karte (Scheckkartenformat) sind Kartenseriennummer und PUK aufgedruckt. Aus der großen Karte können Mini-SIM und Micro-SIM herausgebrochen werden.

Truphone Netz Die Truphone SIM-Karte ist in Großbritannien "zu Hause".
Henning Gajek Teltarif.de
Nachdem die Karte eingelegt war, buchte sich das Telefon in das nächste passende Netz, in Deutschland also Vodafone ein. Auf dem BlackBerry sieht man den Namen "Vodafone" nicht, auf älteren Telefonen können die Begriffe "Vodafone" als Netzanbieter und "Truphone" als Service-Provider auftauchen.

Eingehende Info-SMS weisen den Kunden z.B. nach einem Gerätewechsel darauf hin, dass für Datenverbindungen der APN "truphone.com" zu verwenden ist, Benutzername und Passwort bleiben leer. Eine weitere SMS informiert, dass die Hotline (Customer Service) unter der Kurzwahl 707 (oder per "Langwahl" unter +49 1529 0000707) zu erreichen ist.

Verwendet man ein älteres Mobiltelefon, das SIM-Toolkit Anwendungen nicht oder nur bedingt ausführen kann, wird man beim ersten Einlegen der Karte per Infotext darauf hingewiesen, dass das automatische Einbuchen bei Grenzübertritt nicht funktionieren könne. Man solle dann zweimal das eigene Handy aus und wieder einschalten. Eine Begrüßungs-SMS von der "707" (Kundenservice) informiert über den richtigen APN "truphone.com" ohne Benutzernamen oder Passwort, in der Regel stellt sich das alles automatisch ein. Als SMSC ist auf der Karte die +49 1529 999 9020 hinterlegt.

Auf der letzte Seite finden sie Informationen zur Telefonie im Alltag, zur Mailbox, zum persönlichen Service und unsere Fazit.

1 2 3
nächste Seite:

Mehr zum Thema Mobilfunk