Themenspecial Reise und Roaming Auslandsnummern

Truphone: Die SIM-Karte mit mehreren Auslandsnummern im Test

Der britische Anbieter Truphone ist nun auch in Deutschland gestartet. teltarif.de konnte mit einer Truphone-SIM mit fünf verschiedenen Rufnummern erste Erfahrungen sammeln.
AAA
Teilen (17)

Lange hatte es gedauert, bis der britische Mobilfunkanbieter Truphone in Deutschland an den Start gehen konnte. Inzwischen konnten wir erste eigene Eindrücke mit einer Truphone-SIM-Karte sammeln.

Bereits im Jahre 2012 hatte eine Notiz im Amtsblatt der Bundesnetzagentur den ersten Hinweis gegeben: Die "Tru" GmbH hatte mit der Vodafone D2 einen Mietvertrag zur Nutzung der Vorwahl 01529 für ein virtuelles Mobilfunknetz abgeschlossen. Vodafone beantragte für Truphone bei der Bundesnetzagentur die Netzkennung 262-42. Danach wurde es erst einmal wieder still. Ein erneutes Lebenszeichen von Truphone wurde bei der BlackBerry World Messe in Frankfurt gesichtet und Ende 2013 erfolgte die Einweihung der deutschen Firmenzentrale in Oberursel bei Frankfurt am Main.

Schließlich wurden zum vergangenen Jahreswechsel dann die ersten Test-SIM-Karten für Mitarbeiter und Friendly User freigeschaltet.

Sofern keine bereits vorhandene Rufnummer zu Truphone portiert wird, lautet die Vorwahl der Truphone-Karten in Deutschland 01529, gefolgt von sieben weiteren Ziffern, die zwischen 0 und 9 liegen können. Die Rufnummern 01529-0000505 und 01529-0000707 sind von Truphone für bestimmte Netzfunktionen reserviert.

SIM-Karte mit vielen Rufnummern

Truphone NetzDie Netzabdeckung von Truphone ist quasi "weltweit", lokale Funkversorgung vorausgesetzt. Auf jede SIM-Karte werden - je nach Kundenwunsch - weitere Rufnummern geschaltet, die beispielsweise in den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Australien oder Hongkong liegen können.

Wir riefen verschiedene britische Rufnummern an. Der britische Gesprächspartner sah in der Regel nicht die +49 1529 ... sondern unsere britische Rufnummer (beginnend mit +44-7408-...), die auf der Karte geschaltet war. Britische Truphone-Kunden erhielten bei ankommenden Anrufen auf einem BlackBerry sogar den Texthinweis "Truphone DEU" eingeblendet.

Ausnahmen gab es bei speziellen "britischen" Mobilfunknummern, die bei kleineren Carriern (z.B. "Cloud 9") oder auf steuergünstigen Kanalinseln aufgehängt sind: Hier kam die deutsche Rufnummer (+49-1529-...) durch.

Riefen wir in den USA an, sah das Gegenüber unsere US-Rufnummer (+1-989-...). In Australien (+61-481-...) oder den Niederlanden (+31-629-...), passierte ähnliches. Dabei ist es auch egal, wo sich der Truphone-Kunde gerade befindet. Würde der deutsche Truphone-Kunde aus dem australischen Vodafone-Netz in Deutschland anrufen, würden seine Partner die deutsche Rufnummer sehen.

Nicht nur Anrufe, sondern auch SMS-Kurznachrichten werden mit der "richtigen" (also lokalen) Rufnummer signalisiert, uns wäre kein Anbieter bekannt, der dieses Feature so bislang anbieten kann.

Nicht möglich ist es hingegen beispielsweise, bei Anrufen nach Deutschland bewusst eine ausländische Rufnummer zu signalisieren, etwa um "Eindruck zu schinden", dass man sich gerade in Übersee befände, in Wirklichkeit aber nur um die Ecke steht. Im praktischen Einsatz wäre diese Funktion auch ziemlich überflüssig und würde nur verwirren.

Durch das intelligente Übermitteln der Rufnummern spart der lokale Gesprächspartner, der den Truphone-Kunden immer unter einer "lokalen" Mobilfunkrufnummer erreichen kann, spürbar Geld.

Ruft ein deutscher Truphone-Kunde eine Rufnummer aus einem "Nicht-Truphone" Land an, sieht das Gegenüber die deutsche Rufnummer (wenn das die "primäre" Rufnummer ist). Gleiches gilt für SMS-Nachrichten.

Beim erstmaligen Einbuchen in ein neues Truphone Land steuert die SIM-Toolkit Application der Karte die Rufnummernübertragung, beispielsweise in den Niederlanden bucht sich die Karte als "niederländische" Karte ins Partnernetz von Vodafone NL ein.

Die Partnerschaft von Truphone mit Vodafone hat beispielsweise zur Folge, dass Truphone-Kunden in Deutschland nur das Netz von Vodafone D2 verwenden können, entsprechend in den Niederlande nur Vodafone NL (vormals Libertel), in Großbritannien nur Vodafone UK und in Australien nur bei Vodafone-Hutchison-Australia, in Spanien hingegen nicht bei Vodafone Spanien (vormals Airtel), sondern bei Orange Spanien.

Unabhängig von den Truphone-Partner-Ländern kann die Karte in weltweit über 220 verschiedenen Mobilfunknetzen genutzt werden, verspricht der Anbieter auf seiner Homepage (genauer: Truphone spricht von "Ländern", die Vereinten Nationen haben 193 Mitglieder).

Auf der folgenden Seite verraten wir mehr zu den Kosten und zur Netz-Verfügbarkeit.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (17)

Mehr zum Thema Mobilfunk