Im Handel

Pyrus 2 LED: Erster beleuchteter eReader von Trekstor für 80 Euro

Wir zeigen, ob das Modell mit Amazon, Kobo & Co. mithalten kann
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Pünktlich zum Vor­weihnachts­geschäft bringt Trekstor mit dem Pyrus 2 LED seinen ersten beleuchteten E-Book-Reader in den Handel. Lesegeräte mit Hinter­grund­beleuchtung haben sich in diesem Jahr etabliert - Hersteller wie Amazon, Kobo oder Tolino konnten sich mit ihren Modellen ganz oben auf der Beliebt­heits­skala platzieren. Der Trekstor Pyrus 2 LED könnte den Platz­hirschen durch seinen Preis gefährlich werden. Denn mit 79,99 Euro ist der E-Book-Reader günstiger zu haben als die ab 100 Euro angebotenen Konkurrenten, bleibt in Sachen Ausstattung allerdings auch in einigen Punkten hinter diesen zurück.

Pyrus 2 LED: Erster beleuchteter eReader von Trekstor für 80 EuroTrekstor bringt Pyrus 2 LED in den Handel Für eine flimmer- und spiegelfreie Darstellung der elek­tronischen Bücher wurde der Pyrus 2 LED mit einem e-Ink/Pearl-Display ausgestattet. Im Vergleich zu älteren Modellen des Herstellers, bei denen häufig eine Technologie namens Digital Ink eingesetzt wurde, ein echtes Update. Allerdings entspricht die Auflösung mit 800 mal 600 Pixel nicht mehr dem Standard der aktuellen Geräte von Amazon und Co. Beleuchtet wird der Screen durch kleine, am unteren Bildschirm­rand angebrachte LEDs, deren Lichtstärke sich stufenlos einstellen lässt. Die Einstellungen kann der Leser aber nicht direkt über das Display vornehmen, da der Pyrus 2 LED nicht über einen Touchscreen verfügt. Stattdessen wird das Gerät über spezielle Steuer-Knöpfe bedient.

Große Format-Kompatibilität, aber kein WLAN

Der Trekstor Pyrus 2 LED hat einen internen Speicher von 2 GB. Via microSD-Speicher­karte lässt sich dieser sogar um zusätzlich 32 GB erweitern. Somit finden tausende E-Books auf dem Lesegerät Platz. Bücher können in den Formaten ePub mit Adobe DRM, FB2, HTML, PDB, PDF, RTF und TXT dargestellt werden. Somit stehen dem Nutzer für den Erwerb von Lesestoff viele verschiedene Online-Stores zur Verfügung. Ein großer Makel des Pyrus 2 LED liegt allerdings im fehlenden WLAN. E-Books können daher nur über den PC erworben und per Kabel auf das Lesegerät übertragen werden. Die Konkurrenten bieten hier mit WLAN oder gar optionalem UMTS deutlich mehr Freiheit beim Einkauf.

Für die Anpassung der Darstellung bietet der Trekstor-eReader sechs verschiedene Schrift­größen. Welche Einstellungs­möglich­keiten und auch Ordner-Optionen für die Bibliothek es sonst noch gibt, muss ein genauer Blick zeigen. Um auch bei langen Lese­stunden sicher gehalten zu werden, hat Trekstor den Pyrus 2 LED mit einer gummiartigen Beschichtung überzogen.

Kurze Einschätzung

Mit dem Pyrus 2 LED hat Trekstor im Vergleich zu den bisherigen Modellen einen Schritt nach vorne gemacht. Das beleuchtete Display macht den eReader für viele Leser sicherlich interessant. Auch der Preis von 79,99 Euro ist attraktiv und deutlich günstiger als die Konkurrenten von Amazon, Kobo und Tolino. Wirklich gefährlich kann der neue Pyrus den Großen in der Branche allerdings nicht werden. Dafür fehlen schlichtweg Ausstattungs­merkmale wie ein Touchscreen und WLAN. Auch die Auflösung ist eher auf dem Niveau der Vorjahres-Lesegeräte.

Eine Auswahl an aktuellen E-Book-Readern und deren Tests, finden Sie in unserer eReader-Übersicht. Worauf Sie beim Kauf von Lesegeräten achten müssen, erfahren Sie in unserem Kauf­ratgeber.

Teilen

Mehr zum Thema Trekstor