Transatel

Reise-Tarif Ubigi: eSIM fürs iPhone direkt aus der App

Viele iPhone-Nutzer freuen sich über die Möglich­keit der eSIM, stören sich aber am tech­ni­schen Gefummel mit QR-Codes. Die eSIM des Reise-Tarifs Tran­satel Ubigi kann nun ganz ohne QR-Code genutzt werden.

Der seit 2000 in Frank­reich tätige Tele­kom­muni­kations­provider Tran­satel hat im Herbst 2018 mit Tran­satel Ubigi einen mobilen Daten­tarif für zahl­reiche Länder welt­weit gestartet. Im Dezember 2019 kam dann eine neue Funk­tion hinzu: Der Ubigi-Tarif erschien erst­mals als eSIM für kompa­tible Apple-Geräte.

Doch beim Stich­wort eSIM winken immer noch zahl­reiche Inter­es­senten ab - aus nach­voll­zieh­baren Gründen: Oft gibt es Probleme bei der eSIM oder Apple deak­ti­viert diese auf selbst­herr­liche Art und Weise. Und selbst wenn tech­nisch alles funk­tio­niert, kassieren Provider wie Dril­lisch teure 15 Euro für jeden Tausch.

Zumin­dest bei der Instal­la­tion der eSIM kann Tran­satel Ubigi nun eine Erleich­te­rung verkünden.

Keine QR-Code-Anfor­de­rung auf Webseite mehr

Transatel Ubigi: eSIM direkt aus der App ohne QR-Code-Scannen Transatel Ubigi: eSIM direkt aus der App ohne QR-Code-Scannen
Bild: Transatel Ubigi
Bei der im Dezember einge­führten eSIM für Tran­satel Ubigi war es so, dass zunächst auf der Webseite ausge­wählt werden musste, ob ein Tarif für ein Auto oder ein Smart­phone/Tablet gewünscht wird. Nach der Entschei­dung beispiels­weise für ein Smart­phone musste der Nutzer dann das Betriebs­system wählen, also iOS/iPadOS, Android oder Windows 10.

Im nächsten Schritt musste der Kunde die Auswahl zwischen eSIM oder Plastik-SIM treffen und dann bei der eSIM das Bestell­formular für einen QR-Code ausfüllen. Dieser wurde dem Inter­es­senten anschlie­ßend per E-Mail zuge­sandt. Danach musste das eSIM-Profil auf dem Smart­phone instal­liert werden. Ganz zum Schluss des für unbe­darfte Anwender sicher recht komplexen Verfah­rens musste der Kunde dann über die App oder auf dem Portal ubigi.me einen persön­lichen Kunden-Account anlegen, in dem dann ein konkreter Daten-Tarif gebucht werden konnte.

Heute teilt der Provider nun mit, dass das Proze­dere deut­lich verein­facht wird - ab sofort soll alles über die App möglich sein. Im Juni wurde Version 2 der App veröf­fent­licht. Mit der neuen Version ist es nicht mehr erfor­der­lich, auf der Webseite einen QR-Code anzu­for­dern. So kommen Inter­es­senten nun an das eSIM-Profil und einen Tarif:

  • Aktu­elle Version der Ubigi-App für iOS instal­lieren
  • kosten­loses eSIM-Profil herun­ter­laden und instal­lieren
  • eSIM akti­vieren
  • persön­lichen Kunden-Account anlegen
  • gewünschten Tarif bzw. Daten­pass buchen

Tran­satel ist inzwi­schen in über 160 Ländern welt­weit verfügbar. Die Tarife sind nach wie vor auf der Seite Plans & Coverage aufge­listet. Da dieses Jahr wohl weniger Menschen als sonst in den (außer­eu­ro­päi­schen) Urlaub fahren, gibt es auch "Work-from-Home"-Pakete fürs Home-Office. 10 GB für 30 Tage in Europa kosten im Rahmen einer Aktion 34 Euro statt 59 Euro, für 25 GB (30 Tage) Europa verlangt Tran­satel statt 99 Euro aktuell 88 Euro. Allein für Deutsch­land kosten 3 GB (30 Tage) aktuell 12 Euro (nutzbar in den Netzen von Telekom und Voda­fone).

Auf einer spezi­ellen Über­sichts­seite lesen Sie Test­be­richte zu weiteren Roaming-Tarifen.