Anga

VDSL-Router mit DECT & VoIP angeschaut: TP-Link Archer VR2800v

TP-Link stellt auf der Anga Com seinen neuen VDSL-Router Archer VR2800v mit DECT- und VoIP-Funktion aus. Diesen haben wir uns näher angeschaut sowie die neuen Funktionen der Benutzer­oberfläche.
Von der Anga Com in Köln berichtet
AAA
Teilen (1)

TP-Link war in diesem Jahr ebenfalls mit einem Stand auf der Anga Com in Köln vertreten und hat seine Neuheiten - die zum Teil seit der CeBIT bekannt sind - ausgestellt. Bei einer davon handelt es um den Router Archer VR2800v - eine All-In-One-Box für Internet, Telefonie und Entertainment. Den VDSL- und ADSL-Router haben wir uns auf der Messe näher angeschaut. Das Gerät unterstützt bis zu 100 MBit/s im Downstream per VDSL. Zudem hat uns Jan Koch von TP-Link die Neuerungen und Features an der Router-Benutzeroberfläche gezeigt.

Der TP-Link-Router Archer VR2800v unterstützt Multi-User-MIMO. Damit können mehrere mobile Endgeräte gleichzeitig untereinander kommunizieren. Zudem bietet das Gerät WLAN-ac mit einer Übertragungs­geschwindig­keit von insgesamt bis zu 2,8 GBit/s. Dabei ist es dem Archer VR2800V möglich, simultan im 5-GHz- und 2,4-GHz-Frequenzbereich zu funken. Das Gehäuse des Routers besteht aus Kunststoff, hat auf den ersten Blick keine Verarbeitungsfehler und das Design ist ebenfalls ansprechend. Das Modell lässt sich auch an der Wand montieren, dafür gibt es eine spezielle Vorrichtung an der Unterseite des Gehäuses.

 
Ein Teil der oberen Gehäuse-Schale ist schwarz und in Klavierlack-Optik gehalten, der andere Bereich hat mehrere Belüftungslöcher für das Innenleben - weitere Schlitze für die Belüftung sind an den Seiten. Die vier externen Antennen sind leicht auszurichten; machen einen soliden Eindruck und wackeln nicht. Auf der linken Router-Seite sind zwei USB-3.0-Ports integriert. Weitere Anschlüsse und die LAN-Ports befinden sich auf der gegenüber­liegenden Seite sowie der Rückseite.

Auf dem Foto sind der Archer VR900v in einem neuen Design sowie der neue, größere Archer VR2800v zu sehen. Den kleineren Router kennen wir noch als weißes Modell mit einem Standfuß von der IFA 2015. Das Modell konnte nicht an der Wand angebracht werden - TP-Link hat diesbezüglich auf die Kundenwünsche reagiert und bietet nun eine neue Version in Schwarz und mit Wandmontage an.

Archer VR900v und VDSL-Router Archer VR2800v
Archer VR900v in neuer Optik (links) und neuer VDSL-Router Archer VR2800v (rechts)

Neue Funktionen für Update, Sprache-Auswahl und VoIP

Außerdem lässt sich der neue Router als DECT-Basisstation und VoIP-Zugangsgerät einsetzen. Deshalb sind auf der Rückseite des Routers auch zwei analoge Anschlüsse für Festnetz-Telefone oder Faxgeräte eingebaut. Der neue Archer VR2800v sowie alle weiteren VR-Router von TP-Link unterstützen nun auch die Telefonie per App namens tpPhone. Neben zwei analogen und sechs DECT-Telefonen kann so noch mit bis zu acht Smartphones oder Tablets per App telefoniert werden. Die VoIP-Funktion hat uns Jan Koch im Rahmen der OS-Neuerungen gezeigt. Unter dem Menü-Punkt "Telefonie" befindet sich die VoIP-Funktion. Hier kann der Nutzer die gewünschte Rufnummer und den passenden Provider per "Hinzufügen" in der Liste eintragen, bearbeiten und löschen. Über das Anzeige-Icon wird der jeweilige Status der Verbindung signalisiert.

Neue VoIP-Funktion für VR-Router von TP-Link
Neue VoIP-Funktion für VR-Router von TP-Link
Zu den kleinen Neuerungen gehört auch, dass der Nutzer nun in der Lage ist, über ein Dropdown-Menü seine jeweilige Sprache auszuwählen. Zudem hat TP-Link die Funktion "Nach Updates suchen" hinzugefügt. Damit muss der Router-Besitzer nun nicht mehr aktiv den Pfad zur neuen Firmware eingeben. Jan Koch von TP-Link merkt an, dass der Hersteller seine Nutzer über eine automatische Anzeige informieren wird, wenn ein neues Update für den jeweiligen Router zur Verfügung steht - dieses Feature ist eher selten und ein netter Service.
Neue Sprachen-Auswahl und Update-Funktionen
Neue Sprachen-Auswahl und Update-Funktionen
Teilen (1)

Mehr zum Thema TP-Link