Root

iPhone-Jailbreaker "GeoHot": Neues One-Klick-Root für Samsung Galaxy S5 & Co.

Der iPhone-Jailbreaker GeoHot hat mit Towelroot eine One-Klick-Root-Lösung veröffentlicht, die auf vielen Android-Smartphones funktioniert. Wo Sie Towelroot bekommen und wie die Software funktioniert, erfahren Sie in unserer Meldung.
AAA
Teilen

George Hotz ist unter seinem Pseudonym GeoHot bereits seit Jahren in der iPhone-Jailbreak-Szene bekannt. Mehrfach hat er bereits Tool entwickelt oder mit entworfen, mit denen sich das Dateisystem des Apple-Smartphones knacken ließ. Jetzt ist GeoHot auch im Android-Lager aktiv und hat eine kostenlose Software zum Download ins Netz gestellt, mit der es möglich ist, mit einem Klick Root-Rechte auf dem Telefon zu bekommen.

Die Anwendung nennt sich Towelroot und steht derzeit in der Version 1.0 zur Verfügung. Auf der Webseite kann eine herkömmliche APK-Datei heruntergeladen werden, die auf jedem Android-Gerät installiert werden kann, sofern man die Installation von Software aus unbekannten Quellen zulässt. Das ist im Menü Einstellungen - Sicherheit möglich, wobei es hier Unterschiede je nach verwendetem Smartphone und vom Hersteller möglicherweise angepasster Software geben kann.

Nach der Installation der Towelroot-Software wird diese gestartet. Hier steht ausschließlich ein Button mit den Schriftzug "Make it Ra1n" zur Verfügung - die gleiche Bezeichnung wählte GeoHot in der Vergangenheit auch bei Jailbreak-Tools für das iPhone. Hat man Towelroot ausgeführt, so sollte der Root-Zugriff nach einem Reboot des Smartphones möglich sein. Testen lässt sich dies mit Apps, die Root-Zugriff erfordern und entsprechend im Google Play Store gekennzeichnet sind.

Offiziell ist Towelroot vor allem für das Samsung Galaxy S5 und das Samsung Galaxy Note 3 gedacht. Nutzer-Berichten zufolge lassen sich aber auch andere Android-Smartphones wie zum Beispiel die Samsung-Galaxy-Modelle S3 und S4, die Google-Nexus-Handys 4 und 5 sowie diverse Geräte von LG mit Root-Rechten ausstatten. Mit Android-Smartphones von HTC soll Towelroot dagegen nicht funktionieren.

Gerüchte zu Firmware-Updates bei Samsung

TowelrootOne-Klick-Root für Android Abzuwarten bleibt, ob Samsung im Zuge künftiger Firmware-Updates den Root-Zugriff bei seinen Smartphones erschweren wird. In der Vergangenheit hatte das Unternehmen bereits den Zugang zu Service-Menüs unmöglich gemacht, die es beispielsweise gestattet haben, den Mobilfunkempfang auf das LTE-Netz zu beschränken, was über das herkömmliche Menü nicht möglich ist.

Aktuellen Branchengerüchten zufolge soll das Samsung Galaxy S5 noch in diesem Monat ein Update auf Android 4.4.3 bekommen. Ab Juli sollen weitere Smartphone des koreanischen Herstellers wie das Samsung Galaxy S4 und das Samsung Galaxy Note 3 mit der aktuellen Version des von Google initiierten Betriebssystems ausgestattet werden.

Mit Root-Rechten verlieren Nutzer die Hersteller-Garantie

An dieser Stelle sei auch darauf hingewiesen, dass der Root-Zugang für Besitzer von Android-Geräten sicherlich reizvoll ist, da einige Funktionen nur auf diesem Weg verfügbar sind. Ähnlich wie beim iPhone-Jailbreak gehen die Anwender aber das Risiko des Verlusts der Hersteller-Garantie für ihr Smartphone ein.

Teilen

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android