hochauflösend

Toshiba stellt Tablet-Display mit Zweifach-HD-Auflösung vor

6,1-Zoll-Display erreicht bisher nicht eingesetzte Pixeldichte
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

In der kommenden Woche will der Display-Hersteller Toshiba auf der FPD International 2011 in Yohohama ein Display vorstellen, das eine bisher so nicht bekannte Auflösung mit sich bringt: Bei einer Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll werden 2560 mal 1600 Pixel aufgelöst. Das ergibt eine Pixeldichte von 498 PPI. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone kommt mit einer Pixeldichte von 336 PPI daher.

Der Unterschied verschiedener PPI-Auflösungen. 498 PPI leistet das neue Display.Der Unterschied verschiedener PPI-Auflösungen. 498 PPI leistet das neue Display. Eine Full-HD-Auflösung impliziert eine Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Bei einem Full-HD-Fernseher wird diese Auflösung allerdings auf die ganze Größe des Bildschirms, also beispielsweise auf 40 Zoll, "verteilt". Beim neuen Toshiba-Display wird die über Full-HD hinausgehende Auflösung dann allerdings auf nur knapp mehr als 6 Zoll komprimiert. Hier noch einzelne Pixel zu erkennen, dürfte für das menschliche Auge unmöglich sein.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Darstellung für den Benutzer glatt, echt und natürlich erscheint. Durch die hohe Pixelanzahl könnte sogar ein 3D-Bild dargestellt werden, das dann immer noch eine HD-Auflösung hat. Dazu dürften auch die 16,7 Millionen Farben beitragen, die das Display darstellen kann. Normalerweise "teilen" sich bei einem 3D-Kanal das rechte und linke Bild die gesamte Pixelzahl, wodurch kein komplettes HD-Bild mehr dargestellt werden kann. Der Betrachtungswinkel liegt laut Toshiba bei 176 Grad, der Nutzer kann also aus jedem sinnvollen Winkel noch Inhalte auf dem Display erkennen.

6,1 Zoll: Zu groß für ein Smartphone, zu klein für ein Tablet

Wann das Display wirklich zum Einsatz kommt, bleibt unklar. 6,1 Zoll sind deutlich größer, als die Displays von Smartphones aber zu klein für bisherige Tablets. Das Samsung Galaxy Note hat ein 5,3-Zoll-Display und ist für ein Handy schon fast zu groß. Tablets hingegen beginnen im Allgemeinen bei einer Display-Diagonale von 7 Zoll. Neben dem Einsatzgebiet muss aber auch noch ein Grafikchip gefunden werden, der das Display entsprechend ansteuern kann. Nicht auszuschließen ist aber, dass es bereits zur Consumer Electronics Show in Las Vegas im Januar oder zum Mobile World Congress in Barcelona im Februar erste Geräte(-Prototypen) mit dem neuen Display gibt. teltarif.de wird von beiden Messen berichten.

Mehr zum Thema Bildschirm

Teilen