Mobile Computing

Neue Tablets auf der IFA: Windows-8.1-Tablet von Toshiba

Haushaltsgerätehersteller Haier kündigt zur IFA Android-Tablets an
AAA
Teilen

Toshiba hat auf der IFA in Berlin ein 8 Zoll großes Tablet vorgestellt, auf dem zum Marktstart Windows 8.1 installiert sein wird. Der japanische Hersteller hat nach eigenen Angaben bei der Entwicklung eng mit Microsoft zusammengearbeitet. Der Touchscreen des Encore löst mit 1280 mal 800 Pixel auf. Angetrieben wird das Windows-8.1-Tablet von einem Intel Prozessor der Bay-Trail-Reihe dem 2-GB-Arbeitsspeicher zur Seite stehen.

Der interne Speicherplatz des Tablets ist 32 GB groß und kann mit der Hilfe einer microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden. Schnittstellenseitig befinden sich ein MicroUSB-Port, ein MicroHDMI-Port sowie ein a/b/g/n-WLAN-Chip und ein GPS-Sensor mit an Bord. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 8 Megapixel auf. Ihr Pendant auf der Vorderseite bietet 2-Megapixel und soll zum Marktstart des Tablets für die Skype-Nutzung zertifiziert sein.

Sicherlich ein weiteres Ergebnis der Zusammenarbeit mit Microsoft ist, dass das Tablet mit der SmartGlass-App ausgeliefert wird. Es kann also als zusätzlicher Bildschirm für die Xbox 360 oder Xbox One genutzt werden. Vorabinstalliert ist außerdem Microsofts-Office-Paket in der Home & Student-Version. Das Toshiba Encore soll rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft für 299 Euro auf den Markt kommen.

Haier bringt sieben Android-Tablets auf den Markt

Das Toshiba Encore ist ein Windows-8.1-TabletToshiba Encore Der Haushaltsgerätehersteller Haier hat auf der IFA sieben Android-Tablets vorgestellt. Das HaierPad Pad-722 befindet sich mit 149 Euro am unteren Ende der Preisskala. Es bietet einen 1,6-GHz-Dual-Core-Prozessor, dem 1-GB-Arbeitsspeicher zur Seite steht. Der interne Speicher des 7 Zoll großen Tablets misst 8 GB und kann wie die anderen Tablets der HaierPad-Reihe mit einer microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden. Auf dem Pad-722 ist Android in der Version 4.1.1 (Jelly Bean) installiert.

Ähnlich ausgestattet ist auch das HaierPad Mini Wifi 822. Einzig der Bildschirm misst 8 Zoll und löst mit 1024 mal 786 Pixel geringer auf als die 1280 mal 800 Pixel des Pad-722. Beim Pad-822, das für 169 Euro in den Handel kommen soll, setzt Haier ebenfalls auf Android 4.1.1 alias Jelly Bean. Das HaierPad D85-Wlan wird 179 Euro kosten. Es bietet einen mit 1,2 GHz getakteten Prozessor, der ebenfalls auf 1-GB-Arbeitsspeicher zurückgreifen kann.

Das Display hat mit 7,85 Zoll eine eher etwas ungewöhnliche Größe. Auch dass die Auflösung von 1024 mal 768 Pixel tatsächlich dem in der Pressemitteilung angegebene HD-Standard entspricht, darf an dieser Stelle bezweifelt werden. Neben einer WLAN-Variante wird es von diesem Tablet auch ein 3G-Modell geben, welches 229 Euro kosten soll. Bei beiden Tablets setzt Haier auf Android in der Version 4.2.2, die ebenfalls zur Jelly-Bean-Familie gehört.

Das HaierPad Maxi 1028 wird im Gegensatz zu den anderen eben vorgestellten Tablets von einem Intel-Atom-Prozessor angetrieben. Die beiden Kerne des Clover-Trail-SoCs sind mit 1,6 GHz getaktet. Der 10,1 Zoll große Bildschirm löst mit 1280 mal 800 Pixel auf. Auch hier setzt Haier auf Googles Android 4.2.2. Ebenfalls eine Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll bieten das Maxi 1021 und das Maxi 1041. Während ersteres Tablet von einem auf 1,6 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor angetrieben wird, kommt bei Letzterem eine mit 1,8 GHz getaktete CPU zum Einsatz. Die Preise sowie die Verfügbarkeit der großen Haier-Tablets sind noch nicht bekannt.

Teilen

Mehr zum Thema IFA