Strategiewechsel

toplink: VoIP-Anbieter will nur noch Geschäftskunden

Nach der Kündi­gung aller VoIP-Accounts von Privat­kunden nimmt toplink gegen­über teltarif.de Stel­lung zu der Maßnahme. Auch der kosten­freie Basic-Tarif ist nur noch für Selbst­stän­dige oder Unter­nehmen gedacht.

toplink erläutert seine neue Strategie toplink erläutert seine neue Strategie
Bild: toplink
Vor wenigen Tagen hatten wir auf Basis mehrere Leser-Hinweise darüber berichtet, dass der VoIP-Anbieter toplink allen Privat­kunden kurz­fristig, aber laut den AGB frist­gerecht, zu Ende November kündigt. Die betrof­fenen Privat­kunden müssen sich einen neuen Anbieter suchen. Gleich­zeitig sorgte es aber für Verwun­derung, dass der Basic-Tarif bei toplink ohne monat­liche Grund­gebühr weiterhin auf der Webseite von toplink Xpress buchbar ist.

Wir haben darum nun toplink zur neuen Unter­neh­mens­stra­tegie befragt und eine ausführ­liche Antwort erhalten.

Auch TKG-Novelle hat zur Entschei­dung beigetragen

toplink erläutert seine neue Strategie toplink erläutert seine neue Strategie
Bild: toplink
Die Pres­seagentur von toplink schrieb uns in Reak­tion auf unsere Anfrage:

Vielen Dank für Ihre Nach­richt und Ihre Fragen, die ich in Abstim­mung mit toplink als PR-Agentur gerne beant­worte. Das Geschäfts­modell von toplink richtet sich bereits seit einigen Jahren größ­ten­teils an Gewer­betrei­bende und Unter­nehmen, für Privat­kunden wird seit geraumer Zeit kein aktives Marke­ting betrieben. Der Löwen­anteil der verblie­benen Privat­kunden sind der Historie des toplink-Ange­botes geschuldet.

Im Zuge der unter­neh­meri­schen Ausrich­tung von toplink wurde die Entschei­dung getroffen, keine Tele­fon­dienste mehr für Privat­kunden anzu­bieten. Der Basic-Tarif aller­dings ist bis heute buchbar und bleibt auch vorläufig bestehen, richtet sich aber ausschließ­lich an Selbst­stän­dige oder Unter­nehmen.

Die Benach­rich­tigung erfolgte zeit­lich konform zu unseren allge­meinen Geschäfts­bedin­gungen und betrifft einen sehr kleinen Kunden­kreis mit einem sehr geringen Tele­fonie­auf­kommen. Wie Sie in Ihrem Beitrag berichten, sind die Alter­nativen breit gestreut und werden aller Wahr­schein­lich­keit auch schon alter­nativ von einer Viel­zahl der betrof­fenen Kunden genutzt.

Die Novelle des TKG war ein weiterer Baustein, den Dienst für Privat­kunden einzu­stellen. Die endgül­tige Ausrich­tung des Unter­neh­mens auf gewerb­liche Kunden wurde jedoch dadurch unter­stützt.

Kosten­seitig sind unser Angebot und die damit verbun­denen Prozesse auf den Geschäfts­kunden und das entspre­chende Tele­fonie­ver­halten ausge­richtet, was wir in Zukunft noch weiter forcieren möchten. Selbst­stän­dige und Unter­nehmen erhalten bei uns eine flexible Tele­fonie­lösung bis zum mobilen, digi­talen Arbeits­platz. Unser gesamtes Angebot hat sich damit auch weit von der reinen Tele­fonie gelöst.

VoIP-Tarife anderer Anbieter finden Sie stets in unserem aktu­ellen Tarif­ver­gleich für VoIP-Tarife. Zahl­reiche Kunden verwenden statt eines SIP-Provi­ders heut­zutage aller­dings Messenger-Dienste für die Tele­fonie über das Internet.

Mehr zum Thema Internet