mobicroco

Codename "Topaz": Tablet von HP und Palm bekommt Tastatur

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Langsam, aber sicher bekommen die Gerüchte um ein Tablet von HP und Palm immer mehr Substanz. Nachdem wir vor Kurzem erfahren haben, dass prominente Wirtschaftsexperten den Start des zunächst unter dem Namen HP Hurricane laufenden Tablet mit dem Palm-Betriebssystem webOS für den März 2011 erwarten, ist nun offenbar das erste Zubehör für das stürmische Tablet aufgetaucht, eine Tastatur. Beim Namen gibt es allerdings ebenfalls Neuerungen, denn wie die Kollegen von Engadget erfahren haben wollen, wird das Tablet unter dem Codenamen "Topaz" entwickelt.

Tastatur mit Sondertasten für webOS

HP Palm Tablet Topaz webOS Tastatur Die Tastatur für das Palm-Tablet Topaz - wobei es ja eigentlich ein HP-Tablet ist, aber wegen dem Betriebssystem gehört es auch irgendwie zu Palm - kommuniziert über Bluetooth und hat ein sehr minimalistisches und schlichtes Design, ähnlich wie die kleine Alu-Tastatur von Apple, allerdings in Schwarz. Zusätzlich zu den normalen Tasten soll es auch spezielle Knöpfe für Funktionen von Palm webOS geben - welche genau, ist nicht bekannt. Da aber ebenso eine Windows-Taste mit auf der Tastatur platziert wurde, dürfte HP das Zubehör-Teil auch für alle anderen Bluetooth-Rechner der Marke anbieten. Ähnlich wie die Tastatur soll dem Bericht von Engadget zufolge auch das Tablet selbst ein eher schlichtes und minimalistisches Design haben. Auf echte Knöpfe wurde weitgehend verzichtet. Die natürlich geheim bleibende Quelle der US-Kollegen bestätigte zudem zumindest grob den vermuteten Termin der Veröffentlichung in der ersten Jahreshälfte 2011. Die Spannung steigt also, vielleicht bekommen wir ja schon bei der CES in Las Vegas im Januar erste offizielle Neuigkeiten von HP präsentiert. Zu guter Letzt will Palm offenbar auf dem Handy-Sektor aktiv bleiben und ein Einsteiger-Handy für Teenager auf den Markt bringen. Dies läuft unter dem Namen "Castle" und soll in den USA bei den Providern AT&T, Sprint und Verizon angeboten werden. Technisch soll es dem Palm Pre ähneln, dem ersten Smartphone mit webOS. Im Gegensatz zum Pre wird das Castle allerdings wohl keine echte Tastatur besitzen.

Teilen