Navi

TomTom bringt Navi-App für Android-Smartphones

Neue Anwendung soll ab Oktober verfügbar sein

TomTom kommt mit Android-App TomTom kommt mit Android-App
Foto: TomTom
TomTom zeigt im Rahmen der IFA, die am Freitag ihre Pforten auf dem Messegelände unter dem Berliner Funkturm öffnet, einen Ausblick auf seine neue Navigations-App für Smartphones und Tablets, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren. Die neue App soll im Oktober verfügbar sein.

Wie der Anbieter im Vorfeld der Messe erläuterte, bietet die neue App sowohl die Navigation als auch das Kartenmaterial und die Verkehrstechnologien von TomTom. Dank der On-Board-Karten von TomTom sowie der Features IQ Routes und TomTom HD Traffic sollen Android-Nutzer möglichst aktuelle Karten, schnellstmögliche Routen ans Ziel und genaue Ankunftszeiten erhalten.

"Unser Ziel ist es, TomTom Navigationslösungen so vielen Autofahrern wie möglich zugänglich zu machen", sagt Corinne Vigreux, Managing Director bei TomTom im Rahmen der Präsentation der Android-App. "Deswegen ist es ein bedeutender Meilenstein für uns, dass wir die TomTom-Navigation nun auch auf Android-Smartphones bringen." TomTom kommt mit Android-App TomTom kommt mit Android-App
Foto: TomTom

Karten werden lokal auf dem Handy gespeichert

Da das Kartenmaterial lokal auf dem Smartphone bzw. auf der Speicherkarte abgelegt wird, ist keine Internet-Verbindung erforderlich, um die Navigations-Anwendung zu nutzen. Kostenlose Kartenupdates sollen darüber hinaus sicherstellen, dass Nutzer Zugriff auf aktuelle Karten und die besten Routen-Empfehlungen haben. Dabei machte der Anbieter noch keine Angaben dazu, wie lange und in welchem Umfang die Aktualisierungen nach dem Kauf der App kostenlos sind.

IQ Routes soll Ankunftszeiten möglichst genau berechnen. Das Feature bezieht bei der Berechnung auch die Tageszeit und das Verkehrsaufkommen mit ein. Mit dem Fahrspurassistenten will TomTom seinen Kunden einen besseren Überblick bieten, wenn komplizierte Abzweigungen und Kreuzungen auf der Strecke liegen. Bei der Kartenansicht haben die Nutzer die Wahl zwischen einer zweidimensionalen und einer dreidimensionalen Ansicht. Straßennamen werden mit angesagt, sobald der Nutzer abbiegen muss.

Einige Features nur gegen Aufpreis verfügbar

Gegen zusätzliche Gebühren können die Kunden TomTom HD Traffic buchen. Damit wird bei der Routenberechnung die aktuelle Verkehrslage mitberücksichtigt. Ebenfalls gegen Aufpreis bekommen die Anwender Warnungen vor mobilen und fest installierten Radarkameras in Echtzeit.

TomTom machte bislang noch keine Angaben dazu, mit welchen Preisen Interessenten für die Android-App sowie die Zusatz-Features rechnen müssen. Ebenso ist es noch nicht bekannt, welches Kartenmaterial der Navigations-Anbieter zum Start im Oktober auf der Android-Plattform anbieten wird.

Weitere Meldungen zu Angeboten von TomTom