Navi

TomTom GO: Massive Preiserhöhung für iPhone-Nutzer

Bis zu 400 Prozent höhere Abo-Gebühren fallen für TomTom GO auf dem iPhone jetzt an. Im Ausland fallen die Preis­stei­gerungen mode­rater aus.

TomTom GO gehört zu den belieb­testen Alter­nativen zu kosten­losen Navi­gations-Programmen wie Google Maps und Apple Karten. Vorteil ist unter anderem die Möglich­keit, das Karten­mate­rial lokal auf dem Smart­phone zu spei­chern. So funk­tio­niert das Programm auch dann, wenn keine Verbin­dung zum Internet besteht. Ledig­lich auf die Berück­sich­tigung von Verkehrs­daten in Echt­zeit müssen Nutzer dann verzichten.

Eine weitere Funk­tion, die Google und Apple in Deutsch­land nicht anbieten, ist ein Radar-Warner. Zwar findet sich auch bei TomTom GO ein Hinweis auf die hier­zulande geltende Rechts­lage. TomTom über­lässt es aber dem Nutzer, auf Wunsch entgegen der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung den Blitz­dienst akti­viert zu lassen. Karten­dar­stel­lung, Favo­riten­ver­wal­tung und ähnli­ches sind Geschmack­sache, können aber eben­falls für die TomTom-App spre­chen. TomTom GO auf dem iPhone TomTom GO auf dem iPhone
Bild: TomTom

Preis­erhö­hung kam über Nacht

Nun hat TomTom quasi über Nacht massiv an der Preis­schraube gedreht, wie ein Blick in den AppStore bzw. auf die verfüg­baren In-App-Käufe zeigt. War beispiels­weise das Jahres-Abon­nement für TomTom GO bisher für 12,99 Euro zu bekommen, so schlägt der Zugang für zwölf Monate nun mit teuren 39,99 Euro zu Buche. Will der Kunde das Abo mit der Familie teilen, so kostet der Zugang für ein Jahr jetzt sogar 52,99 Euro anstelle der bishe­rigen 19,99 Euro.

Deut­lich teurer als bisher sind auch die Abon­nements für kürzere Zeit­räume. Ließ sich TomTom GO für einen Monat bislang für 1,99 Euro buchen, so kostet das gleiche Abon­nement jetzt 7,99 Euro. Der Zugang für drei Monate verteu­erte sich von 4,99 Euro auf 13,99 Euro. Kunden, die TomTom GO für ein halbes Jahr buchen möchten, zahlen nun 23,99 Euro. Bisher waren es 8,99 Euro. TomTom GO wird deutlich teurer TomTom GO wird deutlich teurer
Screenshot: teltarif.de

Preis­erhö­hung im Ausland mode­rater

Wie die Kollegen vom iPhone-Ticker heraus­gefunden haben, sind deut­sche Kunden von den Preis­stei­gerungen ganz beson­ders stark betroffen. Zwar habe TomTom beispiels­weise auch im Verei­nigten König­reich die Preise erhöht - aller­dings nicht so deut­lich wie in Deutsch­land. So kostet das Jahres-Abo auf der Insel nun 19,99 Pfund statt bisher 12,99 Pfund.

Warum die Preise hier­zulande so extrem erhöht wurden, ist nicht bekannt. Wie es im Bericht weiter heißt, hat TomTom die neuen Kondi­tionen aber mitt­ler­weile bestä­tigt. Es handelt sich demnach nicht um einen Fehler - was bei einer Preis­erhö­hung um bis zu 400 Prozent durchaus nahe­lie­gend gewesen wäre.

TomTom GO funk­tio­niert nicht nur direkt auf dem iPhone, sondern auch mit Apple CarPlay. Das haben wir kurz nach der Einfüh­rung des Dienstes auspro­biert und über unsere Erfah­rungen berichtet.

Mehr zum Thema TomTom