Navi

Test: TomTom Go für das iPhone jetzt mit CarPlay

TomTom Go 2.0 für das Apple iPhone ist da. Damit ist nun auch die CarPlay-Unter­stüt­zung verfügbar. Wir haben die Navi-App einem kurzen Test unter­zogen.

Doch wie funk­tioniert nun die CarPlay-Inte­gration? Wir hatten TomTom Go mit CarPlay bereits zu Beginn der Beta-Phase auspro­biert. Dabei trat das Problem auf, dass die Karten­darstel­lung und die Navi­gati­onsan­weisungen oft etwas zu spät kamen. Dieser Fehler ist in der finalen Version der Anwen­dung nicht mehr zu beob­achten.

Leider fehlen nach wie vor einige Menü­punkte bei CarPlay. So werden Radar­fallen zwar ange­zeigt, es ist aber über das Auto-Display nicht möglich, selbst eine gefun­dene Gefah­renstelle zu melden. Direkt am iPhone ist das problemlos möglich. Auch dort fehlt wiederum ein Menü­punkt, über den eine nicht (mehr) bestehende Gefah­renstelle aus der Daten­bank löschen kann. Im Test haben wir fest­gestellt, dass eine Säule für das LKW-Maut­system fälsch­licher­weise als Blitzer einge­tragen ist. Es gibt aber keine Möglich­keit, diesen Fehler zu berei­nigen. Navigation mit Apple CarPlay Navigation mit Apple CarPlay
Foto: teltarif.de

App-Menü ist selbst­erklä­rend

Ansonsten hinter­lässt die App einen guten Eindruck. Die Menüs sind logisch aufge­baut und selbst­erklä­rend. Die Laut­stärke der Navi-Anwei­sungen kann im Verhältnis zur Musik, die mögli­cher­weise parallel zur Navi­gation gehört wird, einge­stellt werden. Leider gibt es aber keine auto­mati­sche Absen­kung der Musik-Wieder­gabe, während die Navi-Anwei­sungen zu hören sind.

Info zur schnellerer Route Info zur schnellerer Route
Foto: teltarif.de
Die erlaubte Höchst­geschwin­digkeit wird jeweils ange­zeigt, wobei die Daten nicht immer auf dem aktu­ellen Stand sind. Wird die Geschwin­digkeit über­schritten, so bekommt der Nutzer einen opti­schen Hinweis. Bei einer Radar­falle ertönt auch ein akus­tischer Hinweis. Ist aufgrund der aktu­ellen Verkehrs­lage eine andere Route güns­tiger, so schlägt TomTom diese auto­matisch vor.

Schnell­zugriff auf wich­tige Orte

Zu Park­plätzen und Tank­stellen kann sich der Nutzer per Schnell­zugriff navi­gieren lassen. Hier wäre es hilf­reich, wenn TomTom zusätz­lich den jeweils aktu­ellen Sprit­preis anzeigen würde. Dazu müsste der Nutzer frei­lich den gewünschten Treib­stoff angeben können. Das ist aber zumin­dest derzeit nicht vorge­sehen. Die direkte Navi­gation ist auch zu Kontakten möglich, die im Adress­buch gespei­chert sind, sofern man TomTom den Zugriff auf diese Daten erlaubt. Schnell­zugriffe gibt es zudem auf die letzten Ziele, den Heimat- und Arbeitsort.

Warnung bei Überschreiten der erlaubten Höchstgeschwindigkeit Warnung bei Überschreiten der erlaubten Höchstgeschwindigkeit
Foto: teltarif.de
TomTom Go hat einen guten ersten Eindruck hinter­lassen. Beim Einsatz wird das iPhone aller­dings recht warm. Zudem lässt sich nach dem kurzen Test noch nicht sagen, wie sich die Nutzung auf den Akku­verbrauch auswirkt. In der Vergan­genheit sorgten Navi-Apps teil­weise dafür, dass die Akku­kapa­zität trotz ange­schlos­senem Lade­kabel abnahm. Bleibt zu hoffen, dass dieser Effekt nicht - je nach genutztem Lade­gerät - auch mit TomTom auftritt.

Weitere Details zu Apple CarPlay haben wir in einem eigenen Beitrag zusam­menge­fasst.

1 2

Mehr zum Thema Navigation